Parksommer im Stadthallenpark Hunderte bei Christopher Street Day in Chemnitz erwartet

Eine bunte Flagge
Der CSD findet jedes Jahr in vielen Städten weltweit, wie hier in Magdeburg, statt. Bildrechte: MDR/Julia Heundorf

In Chemnitz wollen am Samstag mehrere hundert Menschen beim Christopher Street Day (CSD) für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender, Intersexuellen und queere Menschen demonstrieren. Wie die Veranstalter am Freitag mitteilten, wird es wegen der coronabedingten Einschränkungen keine Parade mit Demonstrationszug geben. Das Motto des diesjährigen CSD beim Parksommer im Stadhallenpark ist "Fight with Pride".

Veranstaltung wird im Internet übertragen

"Auf der Rasenfläche um die Bühne herum sind für die Teilnehmer Kreidekreise markiert, in denen sich maximal vier Personen aufhalten dürfen", so Robert Lutz von den Veranstaltern. Wegen der Begrenzung auf 750 Menschen werde das Programm auf der Bühne via Facebook und Youtube auf dem Kanal des CSD Chemnitz im Internet live übertragen.

CSD in jedem Jahr weltweit

Der Christopher Street Day findet jedes Jahr in vielen Städten in aller Welt statt. Er erinnert an Ereignisse vom 28. Juni 1969: Polizisten stürmten damals die New Yorker Schwulen- und Lesbenbar "Stonewall Inn" in der Christopher Street in New York und lösten dadurch mehrtägige Proteste von Schwulen, Lesben und Transsexuellen aus.

Quelle: MDR/dpa/bj

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 31.07.2020 | 18:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen