Nach Beschwerden Chemnitzer Verkehrs-AG will Maskenpflicht stärker kontrollieren

Eine Frau in einer Straßenbahn trägt einen Mundschutz
Bei einem Verstoß gegen die Maskenpflicht droht ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro. Bildrechte: dpa

Die Chemnitzer Verkehrs AG will ab Mittwoch verstärkt die Mund-Nasen-Schutz-Pflicht in Bussen und Bahnen kontrollieren. Damit reagiert die CVAG auf eine große Anzahl von Kundenbeschwerden, welche die Nichteinhaltung der Tragepflicht von Fahrgästen während der Fahrt beklagen. Das Sicherheitspersonal der CVAG wird dafür vom Ordnungsamt der Stadt unterstützt.

Kontrolliert wird stichprobenartig im gesamten Betriebsgebiet. Laut Sächsischer Corona-Schutz-Verordnung ist das Tragen einer Maske im öffentlichen Nahverkehr Pflicht. Ausgenommen sind Kinder bis sechs Jahre und Menschen mit einem ärztlichen Attests. Bei einem Verstoß kann ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro verhängt werden.

Quelle: MDR/bj

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 15.09.2020 | 18:00 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen