Landgericht Chemnitz Urteil im Doppelmordprozess soll fallen

Angeklagter
Bildrechte: Harry Härtel

Am Chemnitzer Landgericht wird am Mittwoch das Urteil in einem Doppelmordprozess erwartet. Angeklagt ist ein 53 Jahre alter Vietnamese, der vor fast 25 Jahren zwei Landsleute getötet haben soll.

Im Sommer 1995 soll der Angeklagte die beiden Brüder gefesselt, geknebelt und anschließend erdrosselt haben. Hintergrund für die Tat sollen illegaler Handel mit Zigaretten sowie möglicherweise Schutzgelderpressung gewesen sein. Im Zuge der Ermittlungen hatte die Spur schon damals klar zum Angeklagten geführt. Er konnte sich aber absetzen und wurde trotz internationalen Haftbefehls nicht gefunden.

Jahrelang auf der Flucht

Erst im September 2019 wurde der Mann in Prag verhaftet und nach Deutschland ausgeliefert. Mitte März begann der Prozess in Chemnitz. Sollten keine weiteren Beweisanträge mehr eingehen, könnten heute die Plädoyers gehalten und dann auch ein Urteil verkündet werden.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 12.08.2020 | ab 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen