25.03.2020 | 09:52 Uhr Drogenfahndern in Chemnitz gehen Crystal-Händler ins Netz

Drogenfahnder haben in Chemnitz rund neun Kilogramm Crystal sichergestellt. Wie die Polizeidirektion am Mittwoch mitteilte, konnten zwei mutmaßliche Drogenhändler ermittelt und vorläufig festgenommen werden. Inzwischen habe der Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen den 23-jährigen Afghanen und den 46-jährigen Türken erlassen, hieß es.

Drogenfund in Chemnitz
Kiloweise Drogen hat die Chemnitzer Polizei beschlagnahmt. Bildrechte: MDR/Polizeidirektion Chemnitz

Seit Herbst vergangenen Jahres liefen die konkreten Ermittlungen, so die Polizei. Im Februar schließlich wurden vier Wohnungen durchsucht. Dabei beschlagnahmten die Beamten 8,9 Kilogramm Crystal sowie szenetypische Utensilien, wie Feinwaagen und Verpackungsmaterial.

Polizei: Größter Fund in der Stadt seit Jahren

Polizeileiter Ruschitschka, Chemnitz
Kripo-Chef Michael Ruschitschka spricht vom größten Drogenfund in Chemnitz seit Jahren. Bildrechte: Harry Härtel

Michael Ruschitschka, Leiter der Kriminalpolizeiinspektion, sagte: "Mit der Sicherstellung von fast neun Kilogramm Crystal ist der Chemnitzer Polizei ein entscheidender Schlag bei der Bekämpfung der Drogenkriminalität gelungen." Es sei "die größte Sicherstellung von Crystal im Raum Chemnitz der vergangenen Jahre". Das Crystal habe einen sehr hohen Wirkstoffgehalt und hätte nach Angaben der Polizei im Einzelverkauf gut 700.000 Euro eingebracht. Die Ermittler gehen nach eigenen Angaben davon aus, dass die Tatverdächtigen als Zwischenhändler agierten und die Betäubungsmittel nicht in Einzeldosen, sondern in größeren Mengen an verschiedene Personen weiterverkaufen wollten. Die weiteren Ermittlungen konzentrierten sich zum einen auf die Herkunft der Betäubungsmittel und zum anderen auf die weiteren Absatz- und Verkaufswege, hieß es.

Weitere Festnahme im März

Anfang März hatte die Polizei im Chemnitz bereits einen Drogenfund gemeldet. Dabei waren 20 Gramm Crystal, 100 Gramm Marihuana und Bargeld sichergestellt worden. Gegen einen Deutschen war Haftbefehl erlassen worden.

Chemnitz gilt unter anderem wegen der Nähe zur tschechischen Grenze als Crystal-Meth-Hochburg.

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 25.03.2020 | 10:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 25. März 2020, 09:49 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen