Polizeiauto
Bildrechte: Colourbox.de

09.09.2019 | 12:26 Uhr Nach Ausschreitungen bei Demos in Chemnitz: LKA durchsucht Wohnung in Lichtenau

Polizeiauto
Bildrechte: Colourbox.de

Die Ermittlungen der Soko Rex zu den Straftaten während der Demonstrationen in Chemnitz im August 2018 gehen weiter. Wie das Landeskriminalamt mitteilte, ist am Montag die Wohnung eines 47 Jahre alten Mannes in Lichtenau bei Chemnitz durchsucht worden. Gegen den Mann werde wegen Landfriedensbruch, tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte und der gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Er sei der fünfte Beschuldigte, dem "eine maßgebliche Tatbeteiligung an den gewalttätigen Ausschreitungen im Rahmen der Demonstrationen am 26. August 2018 auf dem Johannisplatz in Chemnitz nachgewiesen werden konnte", hieß es in einer gemeinsamen Mitteilung der Generalstaatsanwaltschaft Dresden und des Landeskrminalamtes.

Bei der Durchsuchung der Wohnung stellten die Einsatzkräfte den Angaben zufolge in Mobiltelefon, IT-Technik sowie Kleidung sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Polizisten laufen nach dem Abbruch des Stadtfestes Chemnitz über eine Straߟe.
Ein 47 Jahre alter Mann aus Lichtenau soll an gewalttätigen Ausschreitungen im August 2018 in Chemnitz beteiligt gewesen sein. (Archivbild) Bildrechte: dpa

Quelle: MDR/ms

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 09.09.2019 | 13:00 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 09. September 2019, 12:27 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen