12.12.2019 | 12:09 Uhr - Update Durchsuchung nach Angriff auf jüdisches Restaurant in Chemnitz

Eckeingang des jüdischen Restaurants "Shalom" in Chemnitz.
Der Restaurantbesitzer Uwe Dziuballa hat Unbekannte angezeigt, die ihn am 27. August an seinem Chemnitzer Restaurant "Schalom" randaliert haben. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Nach dem Angriff auf das jüdische Restaurant "Schalom" in Chemnitz im August 2018 wurde am Mittwoch die Wohnung eines Verdächtigen im Raum Stade durchsucht. Wie das Landeskriminalamt mitteilte, waren Polizeibeamte der Soko REX des Landeskriminalamtes Sachsen, der Polizeidirektion Chemnitz sowie der örtlichen Polizei Stade im Einsatz. Der 28 Jahre alte Tatverdächtige wurde bei der Durchsuchung nicht angetroffen.

In seiner Wohnung stellten die Beamten neben Mobiltelefonen und einem Tablet-Computer auch Sturmhauben sicher. Der Beschuldigte geriet aufgrund von DNA-Spuren am Tatort unter Verdacht. Im August 2018 ergab die DNA-Spur keinen Treffer. Der Verdächtige kam erst kürzlich im Zusammenhang mit einer anderen Sache in das System der Polizei, teilte das Landeskriminalamt auf Anfrage von MDR SACHSEN mit.

Ermittlungen der Polizei dauern weiter an

Der Beschuldigte wird verdächtigt im August 2018 gemeinsam mit weiteren, derzeit noch unbekannten Tatverdächtigen, bei dem Angriff den Restaurant-Inhaber Uwe Dziuballa mit einem Steinwurf verletzt zu haben. "Es waren zehn bis zwölf Personen", sagte Dziuballa damals über die Angreifer. Die Ermittlungen der Polizei wegen des Verdachts des Landfriedenbruchs und der gefährlichen Körperverletzung dauern an.

Die Tat steht im Zusammenhang mit den Ausschreitungen nach dem gewaltsamen Tod des Daniel H. in den frühen Morgenstunden des 26.08.2018 in Chemnitz. Der Angriff auf das "Schalom" geschah unmittelbar nach einer Kundgebung mit mehreren Tausend Teilnehmern, die von der rechtsgerichteten Bürgerbewegung "Pro Chemnitz" organisiert worden war.

Quelle: MDR/al

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 12.12.2019 | 10:30 Uhr in den Nachrichten aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 12. Dezember 2019, 12:09 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen