Sachsens höchstes Kunstwerk Zweite Schönheitskur für den "Langen Lulatsch" in Chemnitz

Der bunt angestrichene 302 Meter hohe Schornstein des Heizkraftwerks Chemnitz
Bildrechte: MDR/Rico Dinter

Der "Lange Lulatsch" in Chemnitz bekommt einen neuen Anstrich. Wie der Energieversorger Eins Energie mitteilte, wird eine Spezialfirma ab Ende März die Farbe "Signalviolett" im Abschnitt zwischen 210 und 255 Metern Höhe auftragen. Im Vorjahr war bereits die Farbe Himmelblau an dem 302 Meter hohen Schornstein des Heizkraftwerkes Chemnitz erneuert worden.

Wetter setzt dem "Lulatsch" zu

Grund für die Arbeiten an dem Kunstprojekt des französischen Malers Daniel Buren sind nach Angaben des Unternehmens wetterbedingte Auswaschungen. Es handle sich erneut um einen Gewährleistungsfall. Zuerst werde die Oberfläche mit einem Hochdruckwasserstrahl gereinigt und die vorhandene Farbe entfernt. Anschließend werden 2.600 Liter Farbe in zwei Anstrichen aufgetragen. Bis Ende Mai soll der Abschnitt fertig sein.

Daniel Buren hatte das höchste Bauwerk in Sachsen im Jahr 2013 als Kunstwerk gestaltet. Die sieben Abschnitte der Esse haben von unten nach oben die Farben Aquamarin, Erdbeerrot, Gelbgrün, Himmelblau, Melonengelb, Signalviolett und Verkehrsgelb. Nach Einbruch der Dunkelheit werden die Teilstücke von LED-Leuchten angestrahlt. Für die Arbeiten werden die Strahler nach Unternehmensangaben teilweise ausgeschaltet.

Der Schornstein des Heizkraftwerks Chemnitz leuchtet nachts segmentweise in verschiedenen Farben
Über die Beleuchtung des Schornsteins durften die Chemnitzer abstimmen. Der Turm wurde dazu in verschiedenne Varianten angestrahlt. (Archivbild) Bildrechte: eins/Sven Gleisberg

Quelle: MDR/ms/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 21.03.2019 | 18:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 21. März 2019, 16:48 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen