Zeugen gesucht Frau stirbt nach Sprung aus fahrendem Zug bei Chemnitz

Blick auf den Haupteingang eines Bahnhofsgebäudes
Erst bei der Ankunft am Hauptbahnhof Chemnitz wurde der Vorfall gemeldet. (Archivbild) Bildrechte: MDR/Matthias Vollmer

Eine junge Frau ist vier Tage nach einem Sprung aus dem Fenster eines fahrenden Zuges gestorben. Wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte, erlag sie ihren schweren Verletzungen. Identität, Alter und Motiv der Frau sind weiter unklar. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und sucht nach Zeugen.

Die Frau soll ersten Ermittlungen zufolge wenige Minuten vor dem Hauptbahnhof in Chemnitz das Fenster geöffnet haben und gesprungen sein. Die Polizei sei erst informiert worden, als der Zug in Chemnitz einfuhr. Da hätten die Zeugen den Zug aber bereits verlassen. Die Bundespolizei Chemnitz (0371 4615 117) sucht nun nach diesen Zeugen.

Ursprünglich hatte die Polizei aufgrund von Fingerabdrücken angenommen, dass die Frau eine 15 Jahre alte Jugendliche sei. Nach Angaben einer Sprecherin zweifelten Ärzte das Alter nach Untersuchungen aber an.

Quelle: MDR/kp/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 31.05.2018 | 16:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 31. Mai 2018, 20:28 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg