26.03.2020 | 17:17 Uhr 61-Jähriger bei illegalem Autorennen in Chemnitz verletzt

Feuerwehrmann untersucht Autowrack
Der VW unterschied sich laut Polizei deutlich von einem Listenfahrzeug und wurde getuned. Bildrechte: Harry Härtel

Im Chemnitzer Ortsteil Harthau ist am Mittwochmittag ein Mann schwer verletzt worden. Wie die Polizeidirektion Chemnitz mitteilte, war ein 61-jähriger Autofahrer auf der Bundesstraße 95 am Harthauer Berg in Richtung Annaberg-Buchholz unterwegs und setzte zum Überholmanöver an.

Beim Wiedereinordnen nach rechts kam der Sportwagen von der Straße ab und stieß gegen eine Begrenzung. Daraufhin überschlug sich das Auto und kam auf der Bundesstraße zum Stehen. Laut Polizei entstand ein Sachschaden von mehr als 100.000 Euro. Die Straße war für mehrere Stunden voll gesperrt. Gegen den Fahrer wird wegen des Verdachts von verbotenen Kraftfahrzeugrennen und der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein des 61-Jährigen.

Feuerwehrfahrzeuge hinter einem verunfallten Auto
Bildrechte: Harry Härtel

Quelle: MDR/fg

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 26.03.2020 | 06:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 26. März 2020, 17:17 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen