Ende einer Ära Tatra-Straßenbahn landet im Stadthallenpark Chemnitz

Die Tatra-Straßenbahnen prägten über Jahrzehnte das Straßenbild von Chemnitz. In die Jahre gekommen, wurden sie mehrfach umgebaut. Nun ist ihre Ära zu Ende, sie sind aus Chemnitz verschwunden. Bis auf einen Triebwagen.

Tatra Straßenbahn Chemnitz
Die Tatra-Straßenbahnen in Chemnitz sind mittlerweile ausgemustert worden. Bildrechte: Mario Unger-Reißmann

Chemnitzer und Gäste der Stadt können seit Mittwoch Abschied von der Tatra-Straßenbahn nehmen. Die Chemnitzer Verkehrs AG (CVAG) hat einen der mittlerweile ausgemusterten tschechischen Wagen auf ein extra dafür montiertes Gleis im Stadthallenpark gehoben. Die CVAG möchte der Tatra-Ära, die die Chemnitzer Bürger mehr als 50 Jahre begleitet hat, noch einen besonderen Augenblick zum Abschied schenken, so Sprecherin Juliane Kirste. Außerdem werde der Wagen im Stadthallenpark als Begegnungsstätte während des Parksommers und für die Bewerbung zur Kulturhauptstadt dienen. Besucher können den Wagen täglich in der Zeit von 15 bis 21 Uhr besichtigen.

Neue Bahnen kommen auch aus Tschechien

Die Tatra-Straßenbahnen rollten erstmals 1969 durch das damalige Karl-Marx-Stadt. Die CVAG hat in den vergangenen anderthalb Jahren die alten Fahrzeuge gegen 14 moderne Niederflurstraßenbahnen von Skoda ersetzt.

Tatra Straßenbahn Chemnitz
Der Wagen soll als Begegnungsstätte während des Parksommers und für die Bewerbung zur Kulturhauptstadt genutzt werden.. Bildrechte: Mario Unger-Reißmann

Quelle: MDR/tfr

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio| 29.07.2020 | 08:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen