14.01.2020 | 11:37 Uhr Polizist filmt Hitler-Imitator - Konsequenzen werden geprüft

Bikertreffen
Bildrechte: MDR/Erik Frank Hoffmann

Ein Polizist, der in Augustusburg einen Hitler-Imitator bei einem Biker-Treffen gefilmt hat, muss mit möglichen Konsequenzen rechnen. Ein Polizeisprecher sagte, der Beamte habe in einem "konstruktiven Gespräch" mit der Leitung der Polizeidirektion Chemnitz sein Fehlverhalten eingesehen. Dienstrechtliche Konsequenzen würden dennoch geprüft. Denn die Szenerie stelle durchaus eine Störung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung dar, so die Polizei. Der Beamte hätte demnach die Situation unterbinden müssen.

Video von Vorfall sorgte für Empörung

Ein Motorradfahrer war am Sonnabend auf Schloss Augustusburg mit einem als Adolf Hitler verkleideten Mitfahrer im Beiwagen vorgefahren. Auf einem Video ist zu sehen, wie die Maschine unmittelbar neben einem Polizeifahrzeug rückwärts eingeparkt wird und der Polizist am Lenkrad des Autos die Aktion amüsiert mit dem Handy aufnimmt.

Gesetzesverstöße werden geprüft

Der Staatschutz prüft außerdem, ob der Auftritt des Hitler-Imitators strafrechtlich relevant ist. Im Raum stehen der Verdacht des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen oder auch Volksverhetzung. Laut Polizei soll der Fall noch in dieser Woche an die Staatsanwaltschaft Chemnitz übergeben werden.

Quelle: MDR/kb/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 13.01.2020 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Januar 2020, 11:37 Uhr

34 Kommentare

Cargo vor 1 Wochen

Metapher,
Alliteration,
Oxymoron,
Euphemismus und Ellipse sind Stilmittel.

Was das mit dem verkleideten Heini Haschmich zu tun hat, können Sie sicher überzeugend darlegen?!




bert adorf vor 1 Wochen

Da oben ist ein Foto einer russischen Seitenwagenmaschine.
Warum wohl? Der Hitler Imitator ist auch mit einer russischen Maschine chauffiert worden. Das ist schon peinlich und albern. Und was ist mit seinem Fahrer mit dem Wehrmachtshelm? Nächstes Jahr soll das ja nicht mehr erlaubt sein auf der Augustusburg. Wird das dann generell ein Straftatbestand oder "Erregung öffentlichen Ärgernisses"? Ich sehe oft Leute herumfahren auf Schwalbe, SR2 oder auf Russenmotorrädern mit Wehrmachtshelm. Was soll das? Blödsinn oder Provokation? Die Wehrmacht ist nicht mit solchen Maschinen gefahren. Wenn einer mit der NS Ideologie nichts am Hut haben will, setzt er meiner Meinung nach auch nicht so eine Schüssel auf beim Mopedfahren.

Berg11 vor 1 Wochen

Wenn ich der Polizist wäre, würde ich zum Anwalt gehen und für mich §§ 164 und 344 StGB prüfen lassen. Weiterhin würde ich nach der Verantwortlichkeit des Veranstalters fragen, schließlich wird es dort bestimmt einen Einlassdienst und Ordner geben.

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen