30.04.2020 | 10:35 Uhr Streit um Weiterführung des Asylbewerber-Containerdorfes in Jahnsdorf

Asylbewerber-Containerdorf in Jahnsdorf
Das Asylbewerberwohnheim in Jahnsdorf wurde 2015 errichtet. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

In Jahnsdorf im Erzgebirge gibt es Streit um die Zukunft des Containerdorfes für Asylbewerber in Pfaffenhain. 2015 hatte die Gemeinde Jahnsdorf nach heftigen Diskussionen einem fünfjährigen Vertrag mit dem Erzgebirgskreis für die Errichtung der Unterkünfte im Gewerbegebiet zugestimmt. Der Vertrag läuft nun aus, doch der Landkreis will an dem Containerdorf nunmehr unbefristet festhalten. Jahnsdorf lehnt das ab und will notfalls klagen.

Der Gemeinderat in Jahnsdorf hat sich in einer Sondersitzung einstimmig gegen eine Weiterführung der Unterkunft entschieden. "Wir schätzen unsere Chancen heute besser ein als vor fünf Jahren", so Bürgermeister Albrecht Spindler. "Jetzt haben wir die inhaltliche Diskussion nicht noch einmal geführt, sondern berufen uns auf diese fünfjährige Befristung und gehen davon aus, dass damit die Schuldigkeit für Jahnsdorf getan ist."

Zustimmung hat abgenommen

Die Bevölkerung vertraue darauf, dass es nach dem fünfjährigen Kompromiss nicht mit der Unterkunft weitergeht. Die Einwohner waren schon 2015 gespaltener Meinung. Es gab auf der einen Seite Ablehnung im Ort, andererseits fanden sich viele Helfer, die sich für die Geflüchteten engagieren wollten. "Auch generell hat die Zustimmung sehr stark abgenommen", so Spindler.

Landratsamt will am Standort Jahnsdorf festhalten

Das Landratsamt Erzgebirge verweist darauf, dass die neun Flüchtlingseinrichtungen im Landkreis zu 82 Prozent ausgelastet sind und man vom Bund zur Aufnahme von 960 Asylerstantragstellern verpflichtet sei. Der Standort in Jahnsdorf werde zur Erfüllung der gesetzlichen Aufnahmeverpflichtung zwingend benötigt.

Jahnsdorfs Bürgermeister würde lieber Gewerbe an dieser Stelle ansiedeln. Falls sich keine Einigung zwischen Landratsamt und Gemeinde finden lässt, ist Jahnsdorf bereit, vor Gericht zu ziehen.

Quelle: MDR/al/tfr

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 29.04.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen