Ein Löwe liegt auf einer Wiese und sonnt sich.
Bildrechte: Haertelpress/Harry Härtel

Erneute Nierenerkrankung Löwe Malik im Tierpark Chemnitz gestorben

Der Löwe Malik hatte das Zeug zum Medienstar. 2004 wurde er im Leipziger Zoo geboren und durch die TV-Sendung "Elefant, Tiger & Co." bekannt. Seit 2005 lebte Malik in Chemnitz. Nun musste er eingeschläfert werden.

Ein Löwe liegt auf einer Wiese und sonnt sich.
Bildrechte: Haertelpress/Harry Härtel

Löwe Malik, der bekannteste Bewohner des Tierparks Chemnitz, musste am Montag eingeschläfert werden. Wie der Tierpark mitteilte, haben das behandelnde Ärzteteam und die Tierpfleger des Tierparks Chemnitz diese schwere Entscheidung gemeinsam treffen müssen. Anja Dube, Leiterin des Tierparks Chemnitz, nannte als Grund für die Entscheidung, dass Malik nach medizinischem Ermessen gelitten habe und keine Besserung des Zustandes mehr in Aussicht gestanden habe. "Wir schläfern ein Tier nur dann ein, wenn es auch wirklich tiermedizinisch notwendig ist. Das heißt, wenn ein Weiterleben des Tieres nicht mehr zu verantworten ist. Und das war bei Malik leider der Fall." Eine Verschlechterung seiner Nierenerkrankung wird als Ursache für den schlechten Gesundheitszustand angenommen. Einzelheiten dazu soll eine Sektion in Leipzig erbringen.

Malik war bereits 2009 krank

Malik musste bereits vor neun Jahren wegen Nierenproblemen behandelt werden. Er erholte er sich jedoch zwischenzeitlich wieder gut und hatte kaum gesundheitliche Probleme. Vor etwa einer Woche verschlechterte sich sein Allgemeinbefinden sehr. Bei einer Untersuchung stellten die Tierärzte erhöhte Nierenwerte fest. Alle Behandlungsversuche schlugen danach fehl.

Malik wurde 2004 im Zoo Leipzig geboren, vom Tierpfleger Jörg Gräser mit der Hand aufgezogen und kam im Mai 2005 zusammen mit dem gleichaltrigen Weibchen Kimba aus dem Zoo Halle in den Tierpark Chemnitz. Nachdem 2009 die Nierenerkrankung bei Malik festgestellt wurde, war eigentlich nicht damit zu rechnen, dass er das hohe Alter von 14 Jahren erreichen würde. Löwen werden in der Natur nicht älter als 10 bis 14 Jahre.

Quelle: MDR/tfr

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 02.10.2018 | 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 02. Oktober 2018, 14:39 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen