24.03.2020 | 20:45 Uhr Medizinstudium unter Dresdner Regie künftig auch in Chemnitz

Arzt hält Stethoskop.
Bildrechte: IMAGO

In Chemnitz wird ab dem kommenden Wintersemester das Studienfach Humanmedizin angeboten. Das hat die sächsische Landesregierung beschlossen. Der neue Modellstudiengang bietet ab Oktober 50 Studienplätze für Ärzte. Das Studium wird unter Regie der Medizinischen Fakultät der TU Dresden in Chemnitz durchgeführt. Die praktische Ausbildung sollen die angehenden Mediziner im Klinikum Chemnitz absolvieren.

Mehr Ärzte braucht das Land

Ziel ist es nach Angaben des Ministeriums, Ärzte für den ländlichen Raum auszubilden. Das Studium sei stärker praxisorientiert. Die Studenten sollen demnach frühzeitig während der Ausbildung in Kontakt mit Patienten treten. Außerdem stünden Methoden der digitalen Medizin auf dem Studienplan. Die Landesregierung beteilige sich allein bis zum Jahr 2023 mit 21 Millionen Euro an dem Projekt.

Das ganze Projekt trägt entscheidend dazu bei die Bedarfe auch außerhalb der großen Ballungszentren in den nächsten Jahren zu stabilisieren.

Sebastian Gemkow Sächsischer Wissenschaftsminister

Den Modellstudiengang hatte das Kabinett im Juni 2019 beschlossen. Es ist Teil des "20-Punkte-Programms - Medizinische Versorgung 2030". Auch im Koalitionsvertrag sind die 50 zusätzlichen Studienplätze vereinbart worden.

Quelle: MDR/sm/jr

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 24.03.2020 | 20:00 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 24. März 2020, 20:50 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen