20.08.2019 | 05:55 Uhr Chemnitzer FC scheitert bei Wahl eines Aufsichtsrats

CFC-Logo
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der insolvente Fußballverein Chemnitzer FC ist vorerst führungslos. Bei der Mitgliederversammlung am Montagabend scheiterte die Wahl eines neuen Aufsichtsrates. Nachdem die Teilnehmer eine von Insolvenzverwalter Klaus Siemon vorgelegte Kandidatenliste abgelehnt hatten, wurden in der Einzelwahl nur vier Personen in den Aufsichtsrat berufen. Dieser muss laut Satzung jedoch fünf Mitglieder haben.

Das Wahlergebnis ist eine Katastrophe. Die harten Gespräche, die wir geführt haben zwischen den Lagern, waren damit für die Katz'. Wir müssen jetzt schauen, dass wir auf beiden Seiten Überzeugungsarbeit leisten, dass die Gesellschafter deutlicher zeigen, wofür sie stehen, dass aber auch die Fans die Gesellschafter nicht per se verteufeln, nur weil es Gesellschafter sind.

Mario Lengtat Ehrenratsvorsitzender des CFC

Weil zuvor auch der Notvorstand zurückgetreten war, ist die Zukunft des eingetragenen Vereins und der CFC-Drittligamannschaft völlig offen. Siemon hatte im Vorfeld bereits gedroht, das Insolvenzverfahren einzustellen und den Verein zu liquidieren.

Mehr zur CFC-Mitgliederversammlung

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 20.08.2019 | 06:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. August 2019, 05:58 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen