28.06.2020 | 13:09 Uhr Tierpark Chemnitz freut sich über Nachwuchs bei Manulen

Kleinkatze im Tierpark Chemnitz   Quelle: MDR/ Jan Klösters, Tierpark Chemnitz Rechte: Jan Klösters, Tierpark Chemnitz  Besten Dank! Anett
Im April kamen die Manuljungen im Tierpark Chemnitz zur Welt. Bildrechte: MDR/ Jan Klösters, Tierpark Chemnitz

Baby-News aus dem Tierpark Chemnitz: Dort haben Manule, eine seltene Kleinkatzenart aus Zentralasien, nun zum dritten Mal in Folge für Nachwuchs gesorgt. Die Jungen kamen Ende April zur Welt.

Die ersten Wochen verbrachten sie zusammen mit ihrer Mutter ausschließlich in der Wurfbox. Mittlerweile können die vier Jungtiere mit etwas Glück auch im Außengehege beobachtet werden, vor allem morgens oder am späten Nachmittag.

Manule sind eine bedrohte Tierart

Für die bedrohte und selten gezeigte Art gibt es ein Europäisches Erhaltungszuchtprogramm. Im Jahr 2019 umfasste dieses europaweit rund 140 Tiere. Nur wenige Zoos in Deutschland halten Manule.

Manul Der Manul oder auch Pallaskatze ist eine Kleinkatzenart aus Zentralasien. Er ist in etwa so groß wie eine Hauskatze. Durch das außergewöhnlich dichte, flaumige und lange Fell wirkt der Manul deutlich größer als er eigentlich ist. Aufgrund seines Fells wird er häufig gejagt und ist daher nur noch selten in der Natur zu finden.

Quelle: MDR/al

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen