14.01.2020 | 16:38 Uhr Neue Fahrzeugführer bei Citybahn in Chemnitz

Die neue Hybrid-Stadtbahn "Citylink" verlässt am 29.03.2016 während einer Testfahrt den Hauptbahnhof Chemnitz.
Die Citybahn Chemnitz verbindet mit dem Chemnitzer umliegende Städte mit dem Stadtzentrum. Bildrechte: dpa

In ganz Deutschland fehlt es an Lokführern. Und auch in Sachsen kommt es immer wieder zu Zugausfällen aufgrund von Personalmangel. Die Citybahn in Chemnitz hat nun 39 neue Triebfahrzeugführer. Sie haben am Dienstag ihre Abschlusszertifikate entgegengenommen. Mit den neu Ausgebildeten arbeiten nun rund 100 Fahrzeugführer für die Citybahn. Diese kommen auf den Strecken des Chemnitzer Modells zum Einsatz.

Chemnitzer Modell Das Chemnitzer Modell verknüpft nach dem sogenannten Tram-Train-Prinzip Straßenbahn und Eisenbahn. Bislang gibt es vier Linien, die Chemnitz mit Stollberg, Hainichen, Mittweida und Burgstädt verbinden. Weitere Strecken sollen folgen.

Neustart mit 53 Jahren

Ein Jahr hat die Ausbildung bei der Citybahn gedauert. Die Herausforderung ist, dass die neuen Triebfahrzeugführer für das Chemnitzer Modell sowohl im Eisenbahn- als auch im Straßenbahnbereich ausgebildet werden müssen. Sie sollen vor allem auf der neuen Strecke bis Aue eingesetzt werden, auf der ab Ende des Jahres die ersten Bahnen fahren sollen.

Auch der 53-jährige Ulf Kiesling hat die Ausbildung abgeschlossen. Nach über 20 Jahren Montagetätigkeit hat er sich entschieden, bei der Citybahn nochmal etwas Neues anzufangen. Die Ausbildung sei eine Herausforderung gewesen, gerade weil die Schulzeit bei ihm schon lange her sei. "Aber ich bin froh und auch stolz auf mich selbst, dass ich es so gut gepackt habe", so Kiesling.

Neue Triebfahrzeugführer in Chemnitz
Sechs Frauen und 33 Männer erhielten im Archäologiemuseum Smac in Chemnitz feierlich ihre Abschlusszertifikate. Bildrechte: MDR/Monika Di Carlo

Harald Neuhaus, Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Mittelsachsen und der Citybahn, ist froh nun neue Fachkräfte auf den Schienen einsetzen zu können. "Wir haben sofort gehandelt, als wir gesehen haben, wenn wir jetzt nicht unmittelbar anfangen, dann werden wir in zwei bis drei Jahren ein Problem haben, das wir dann nicht mehr lösen können", sagt er. Weil das Chemnitzer Modell weiter wachsen soll, stellt die Citybahn zurzeit eine weitere Ausbildungsklasse zusammen.

Quelle: MDR/al/mdc

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 14.01.2020 | 16:30 Uhr im Regionalreport aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 14. Januar 2020, 16:38 Uhr

1 Kommentar

Maria A. vor 4 Tagen

Sowas liest man gerne! Allen Neustartern beste Zukunftsaussichten bei der City-bahn und allen Triebfahrzeugführern allzeit gute Fahrt.

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen