Antje Feiks
Bildrechte: dpa

22.06.2019 | 18:42 Uhr Bezahlbares Wohnen & längeres gemeinsames Lernen - Linke beschließen Wahlprogramm

von Beate Dietze

Antje Feiks
Bildrechte: dpa

Die sächsische Linke hat heute in Chemnitz ihr  Wahlprogramm beschlossen. Das Programm steht unter dem Motto  "Fortschritt und Zusammenhalt" -  Erklärtes Ziel ist, die Spaltung in der Gesellschaft zu beenden. Längeres gemeinsames Lernen, bezahlbares Wohnen und  eine bessere Entwicklung auf dem Land - das sind die Kernpunkte des linken Wahlprogramms. Konkret heißt das: Die Gemeinschaftsschule soll zum Regelfall werden. 20.000 Sozialwohnungen pro Jahr sollen entstehen – und - die früher auf dem Lande üblichen Dorfläden belebt werden, zählte Landeschefin Antje Feiks auf.

Antje Feiks – Die Linke 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die sächsischen Parteien bereiten sich intensiv auf die Landtagswahlen vor - auch auf Parteitagen. Aus Chemnitz vom Parteitag der Linken berichtet Beate Dietze.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Sa 22.06.2019 18:06Uhr 03:32 min

https://www.mdr.de/sachsen/politik/audio-interview-parteitag-linke-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Wir werden Modelle ausprobieren, den Tante-Emma-Laden wieder ins Dorf zu bringen - ob durch Unterstützung genossenschaftlicher Modelle oder öffentlich geförderte Läden. Wo sich Privatwirtschaft zurückzieht, weil die Gewinnerwartung vermeintlich zu gering ist, da setzen wir auf gesellschaftliche Solidarität. Und genau deshalb werden wir auch mehr Pflegeeinrichtungen schaffen und die Haus- und Facharztversorgung in der Fläche deutlich verbessern. Wir wollen, dass die Leute in der Fläche alt werden können, frei von unnötigen Sorgen und wer das nicht mitmachen will, ist bei uns an der falschen Adresse.

Antje Feiks Landesvorsitzende der Linken in Sachsen

..., sagte Feiks mit Blick auf mögliche Bündnisse nach der Landtagswahl. Die Linken wollen einen Mietendeckel nach Berliner Vorbild. Es müsse Schluss damit sein, dass Menschen aus ihren Wohnungen heraussaniert werden, sagte die Landeschefin. Weitere Punkte sind ein kostenfreies Mittagessen in Schulen und Kitas, eine kostenlose Schülerbeförderung. Auch Klima- und Umweltschutz sind im Wahlprogramm festgeschrieben. So sollen Bus-, Bahn- und Radverkehr stärker gefördert werden, erklärte Linke-Spitzenkandidat Rico Gebhard.

Wir können eigentlich auch dafür sorgen, dass wieder mehr Bahn gefahren wird, indem die Schienen, die vorhanden sein, wieder ans Netz kommen. Wir brauchen eine rollende Landstraße. Die gab es schon mal im Freistaat Sachsen, übrigens auch unter der CDU. Und ich sage einfach mal, dass ist doch das, was wir für das Klima machen könnten.

Kipping: Schlechtes Abschneiden bei Europa- und Kommunalwahlen war Warnsignal

Am Vormittag hatte die Bundesvorsitzende Katja Kipping die Delegierten auf den Landtagswahlkampf eingeschworen. Das schlechte Abschneiden der Linken bei den Europa- uns Kommunalwahlen sei ein Warnsignal, so Kipping.

Wer sowohl den rechten Hetzern wie der Staatspartei CDU, die seit der Wende hier die Regierung anführt und deswegen für viele der Probleme verantwortlich ist, eine klare Absage erteilen möchte, er hat in uns die erste Adresse. Wer inhaltlich ein Zeichen setzen möchte - für Entwicklung im ländlichen Raum und für bezahlbares Wohnen in den Städten, der hat in uns den ersten Ansprechpartner, die erste Ansprechpartnerin.

In aktuellen Umfragen liegen die Linken bei 15 Prozent. Bei der vergangenen Landtagswahl erreichte die Partei rund 19 Prozent.

SPD tagt in Neukieritzsch

Auch die sächsische SPD hat heute in Neukieritzsch ihr Landtagswahlprogramm verabschiedet. Ein Schwerpunkt der Sozialdemokraten ist das längere gemeinsame Lernen in der Gemeinschaftsschule.

Quelle: MDR

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 22.06.2019 | 09:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen