Der Schriftzug -Notarzt Rettungsdienst- auf der Motorhaube eines Rettungswagens
Bildrechte: IMAGO

16.06.2019 | 11:41 Uhr Zwei Radfahrer nach Stürzen in Chemnitz verstorben

Der Schriftzug -Notarzt Rettungsdienst- auf der Motorhaube eines Rettungswagens
Bildrechte: IMAGO

In Chemnitz sind am Sonnabend zwei Radfahrer ums Leben gekommen. Laut Polizei fanden am Morgen Passanten im Stadtpark nahe der Scheffelstraße einen gestürzten Radfahrer auf dem Geh- und Radweg. Der 78-Jährige lag leblos am Boden und musste durch Ersthelfer sowie hinzugerufene Rettungskräfte wiederbelebt werden. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er kurze Zeit später verstarb. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der Radfahrer ohne Fremdeinwirkung gestürzt war.

Am Sonnabendnachmittag sind Rettungsdienst und Polizei in den Ortsteil Borna-Heinersdorf gerufen worden. Auf dem Chemnitztalradweg an der Autobahnunterführung lag ebenfalls ein gestürzter Radfahrer. Der 38 Jahre alte Mann hatte schwere Verletzungen, an denen er kurz darauf im Krankenhaus starb. Laut Polizei weisen Zeugenaussagen auf mögliche gesundheitliche Probleme als Unfallursache hin.

Die Polizei hat in beiden Fällen Ermittlungen aufgenommen. Erst am Freitag ist ein 62 Jahre alter Radfahrer in Netzschkau im Vogtland an seinen Verletzungen gestorben.

Quelle: MDR/nk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 15.06.2019, 08:00 Uhr und 16.06.2019, 14:00 Uhr in den Nachrichten

AKTUELLES AUS SACHSEN

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen