Bekleidung hängt in einer Kita.
Bildrechte: dpa

23.09.2019 | 09:05 Uhr Chemnitz will Erzieherinnen und Erzieher selbst ausbilden

Bekleidung hängt in einer Kita.
Bildrechte: dpa

Die Stadt Chemnitz will dem Erziehermangel in ihren Kindertagesstätten aktiv entgegenwirken. So will die Kommune in einem Modellprojekt ab kommendem Jahr erstmals selbst staatlich anerkannte Fachkräfte ausbilden. Die Ausbildung erfolgt gemeinsam mit freien Trägern sowie mit dem Beruflichen Schulzentrum für Gesundheit und Sozialwesen in Chemnitz, heißt es. Dort soll die vierjährige Ausbildung ab August 2020 mit der ersten Klasse starten. Zum Lehrplan gehören auch Praktika in Krippe, Kindergarten und Hort sowie in einer Jugendeinrichtung. Die Kosten schätzt die Stadt anteilig für 2019 auf insgesamt rund 105.000 Euro. Der Stadtrat hat das Vorhaben abgesegnet.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 23.09.2019 | ab 10 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 23. September 2019, 09:10 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen