16.07.2020 | 06:30 Uhr Stadtrat Chemnitz: Mehr Geld für Eislaufbahn im Küchwald und Corona-Hilfen

Kinder auf der Eisbahn Küchwald
Bildrechte: dpa

Der Chemnitzer Stadtrat hat die überplanmäßige Bereitsstellung von 1,7 Millionen Euro für die Sanierung der Eissschnelllaufbahn im Küchwald genehmigt. Hier kommt es zu Mehrkosten, weil unter anderem altes Dämmmaterial fachgerecht entsorgt werden muss.

Die Freiluftbahn wird als wettkampftaugliche Trainingsstätte seit März 2020 saniert. Ursprünglich sollte sie im Oktober fertig werden. Dieser Termin verschiebt sich nach Angaben der Stadt. Die Inbetriebnahme durch die Eissport- und Freizeitgesellschaft soll nun Ende Januar 2021 erfolgen. Genutzt werden kann aber die Fläche in der Eishalle.

Schadstoffebelastetes Dämmmaterial kostet Zeit und Geld

Der Grund für die spätere Fertigstellung und die Kostensteigerung ist laut Stadtverwaltung die fachgerechte Entsorgung des alten Dämmmaterials der Eisschnelllaufbahn. Da hier eine Schadstoffbelastung zu Baubeginn festgestellt wurde, habe die Entsorgung in Abstimmung mit der Landesdirektion geklärt werden müssen. "Eine Voruntersuchung war wegen des Betriebs der Bahn und aufgrund der gefüllten Ammoniakverrohrung technologisch nicht möglich." Das Risiko einer Havarie und einer Evakuierung des angrenzenden Wohngebiets sei zu hoch gewesen, hieß es.

Die Mehrkosten setzen sich laut Rathaus wie folgt zusammen: 850.000 Euro für die Entsorgung des belasteten Materials, 400.000 Euro für neue Prallschutzwände und 315.000 Euro für Umsatzausfälle des Betreibers.

Stadtrat beschließt zweites Corona-Hilfspaket

Der Chemnitzer Stadtrat hat ferner das zweite Corona-Hilfspaket der Verwaltung verabschiedet. Es sieht unter anderem finanzielle Hilfen für die Basketballer der Niners vor, die am selben Tag ihre Lizenz für die Bundesliga erhalten hatten. Die Stadt beabsichtigt demnach, für 120.000 Euro Werberechte zu erwerben, um so Einnahmeausfälle teilweise zu kompensieren.

Darüberhinaus erhalten auch Kitas, Verkehrsbetriebe und Kultureinrichtungen weitere Unterstützung. So bekommt die Veranstaltungszentren der C³ einen zusätzlichen Zuschuss von rund 1,5 Mio. Euro. Das soll helfen, die Zahlungsfähigkeit der Gesellschaft zu sichern.

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 16.07.2020 | 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen