16.10.2019 | 17:16 Uhr Synagoge in Chemnitz plant Sicherheitsschleuse und Zaun

Polizeibeamte bewachen am 9.10.2019 die Synagoge in Chemnitz.
Polizeibeamte bewachen am 9. Oktober die Synagoge in Chemnitz. Bildrechte: Harry Härtel

Nach dem antisemitischen Terroranschlag von Halle will die jüdische Gemeinde in Chemnitz die Sicherheitsmaßnahmen verschärfen. So sind an der Synagoge eine Sicherheitsschleuse und ein Zaun geplant. Die Gemeindevorsitzende Ruth Röcher sagte dem MDR, antisemitische Vorfälle häuften sich bereits seit Jahren. So entdeckten ihre Mitarbeiter nach dem Besuch einer Schülergruppe Hakenkreuze auf der Männertoilette. Aus einer vorbeifahrenden Straßenbahn war in der vorigen Woche der Hitlergruß gezeigt worden. So etwas habe es vor fünf Jahren noch nicht gegeben.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 16.10.2019 | 17:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 16. Oktober 2019, 17:16 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Sachsen

In der neu geschaffenen Lern- und Erlebniswelt "Phänomenia" in Glauchau ist Lisa vom Kindergarten Gesau am 22.12.2005 von den kaleidoskopartigen Mustern fasziniert, die nur durch drei zu einem Dreieck zusammengefügte Spiegel entstehen. Für rund 120.000 Euro wurde von Mitarbeitern des Integrationswerkes Westsachsen in einer alten Schule diese Bildungseinrichtung geschaffen, die mit etwa 240 Exponaten die verschiedenen Sinne ansprechen. So können die Besucher optisch verblüffende Sinnestäuschungen an den größtenteils selbst gebauten Objekten erleben, im Akustikraum die verschiedenen Schwingungen von Gegenständen und Instrumenten hören oder ihre Fähigkeiten in der Motorik schulen. Phänomenia ist ein lebendiger Erlebnisort für Kinder im Vorschulalter bis zu Schülern in Grund- und Mittelschulen sowie für Gymnasiasten.
In der Lern- und Erlebniswelt "Phänomenia" können sich Kids von den kaleidoskopartigen Mustern faszinieren lassen, die nur durch drei zu einem Dreieck zusammengefügte Spiegel entstehen. Bildrechte: dpa

Mehr aus Sachsen

Ein Mann steht vor einer sehr großen Geige 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Dr. Christoph Lübbert, Gastroenterologe an der Uniklinik Leipzig 4 min
Bildrechte: Uniklinik Leipzig