Zwei Erpel am Ufer eines Teiches.
Bildrechte: MDR SACHSEN/imago/Philipp Ritzmann

19.07.2019 | 13:37 Uhr Tierpark Chemnitz erklärt Homosexualität im Tierreich

Zwei Erpel am Ufer eines Teiches.
Bildrechte: MDR SACHSEN/imago/Philipp Ritzmann

Der Chemnitzer Tierpark lädt anlässlich des Christopher Street Days in der Stadt zu besonderen Führungen ein. Die Veranstaltungen am Freitagnachmittag und Sonnabendvormittag stehen unter dem Motto "Homosexualität im Tierreich - von queeren Tieren". Der Tierpark will zeigen, dass nicht nur Menschen gleichgeschlechtliche Beziehungen führen. Deshalb gibt es für die Teilnehmer der rund einstündigen Führungen so einige amouröse tierische Fakten.

Gleiche Rechte für alle

Eine französische Bulldogge trägt eine bunte Blumenkette.
Bildrechte: dpa

Der Christopher Street Day in Chemnitz wird am Sonnabend mit einer Parade in der Innenstadt und einem Fest im Stadthallenpark gefeiert. Weltweit wird in hunderten Städten jedes Jahr mit einem Aktionstag Gleichberechtigung für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender und Intersexuelle gefordert sowie gegen ihre Diskriminierung und Ausgrenzung protestiert.

Quelle: MDR/mv/stt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 19.07.2019 | 10:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

7 Kommentare

20.07.2019 23:28 Fakt 7


[Wegen des Verstoßes gegen unsere Richtlinien (http://www.mdr.de/service/kommentarrichtlinien100.html) wurde dieser Kommentar entfernt. Die MDR.de-Redaktion]

20.07.2019 12:24 Kirchenmitglied 6

@Doris (3), die Menschen in Chemnitz und in allen anderen Gegenden Deutschlands haben das tiefe Bedürfnis nach Lebensfreude und Spaß. Wen wundert's auch bei diesen harten Arbeitskämpfen, bei täglichem Mobbing und bei der rauen Bürokratie im Land? Da ist es ihr gutes Recht, sich etwas zu suchen, was Spaß bereitet! Die Demos, die hier so landläufig durchgeführt werden (Pegida, Vaterlandstreue u.s.w.) strahlen Frust, Hass und Wut aus. Da können Spaß suchende Menschen nicht hingehen. Also bleibt nur die Möglichkeit übrig, sich an sowas wie CSD anzuhängen. Und da interessiert es auch nicht, ob die Verantaltung minderheiten- oder mehrheitenkonform ist.

20.07.2019 00:41 Der Beobachter @ Wachtmeister Dimpfelmoser 1 5

Falls Sie schon mal Enten beobachtet haben, wird ihnen nicht entgangen sein, dass die Kücken i.d.R. einem Weibchen folgen. Erpel verlassen wie gewisse Menschenmännlein das Weibchen nach der Begattung. Entenküken folgen ansonsten nach dem Schlüpfen der ersten Figur, die sie sehen, was für gewöhnliches das Muttertier ist. Wenn es fehlt, übernimmt schon mal ein Erpel die Erziehung. Haben Sie etwa ein Problem damit, "Wachtmeister Dimpfelmoser" u.a.??? ;);(;)

19.07.2019 20:24 Thomas 4

@Doris Wenn mich was nicht interessiert Überblätter ich die Seiten oder höre weg. Irgendwie seltsam das es sie stört,aber dennoch alles bzw vieles darüber wissen. Es ist schon eine krux mit dem heutigen Überangebot an Nachrichten. Wenn ich mir allerdings die Zuwächse der Teilnehmer am CSD ansehe und auch die freude der Menschen denke ich das es einen großen Teil interessiert

19.07.2019 17:38 Doris 3

Und das allerbeste ist, CSD ist im Sommer an jedem Wochenende in einer anderen Stadt - jedes Wochenende Aufklärung und Kampf für gleiche Rechte oder eben Party und der Öffentliche-rechtliche mittenmang. Immer die volle Breitseite: Web, Radio und meist auch Fernsehen (siehe letztes Wochenende).
Und eine externe Verlinkung zur Website des CSD Chemnitz, alles inklusive.
Würde man senden, was die Mehrheit interessiert, sehe das Angebot anders aus.
So aber wird übertragen, was die Mehrheit zu interessieren hat.
Das ist meine Meinung, nicht gern gehört oder veröffentlicht aber konform zu den Kommentar-Richtlinien.

19.07.2019 17:07 Thomas 2

@ Wachtmeister Dimpfelmoser. Klar, wenn sie sich das antun wollen.

19.07.2019 14:29 Wachtmeister Dimpfelmoser 1

Dürfen die Erpel auch Kücken adoptieren?

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen