11.11.2019 | 18:00 Uhr Fünftes Traumkonzert in der Stadthalle Chemnitz

Zum fünften Mal gestalten junge Musiker mit und ohne Handicap gemeinsam mit Musikern der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz ein Traumkonzert. Mit Lampenfieber gingen alle Beteiligten in die Probe vor dem großen Abend.

Bei der letzten Probe zum 5. Traumkonzert in der Chemnitzer Stadthalle lag noch etwas Spannung in der Luft, denn am Abend soll jeder Ton und jede Bewegung stimmen und schließlich alles ganz professionell über die Bühne gehen. Aber die Sorge ist nicht nötig, die Beteiligten sind mit Ruhe und Gelassenheit bei der Sache. Trotzdem wird das Lampenfieber mit jeder Minute größer, denn auch bei einem Traumkonzert ist höchste Konzentration bei allen Musikern gefragt.

An dem Konzert am Abend nehmen in diesem Jahr acht Musikgruppen teil. "Klangfarben" von der Landesschule für Blinde und Sehbehinderte, der Gebärdenchor "Monael & Friends", "Motus und das Zupfensemble", ein Projekt der Lebenshilfe Chemnitz und der Städtischen Musikschule, "ORFFeus" von der Chemnitzer Janusz-Korczak-Schule, die "Rock-AG" von der Schule am Stadtpark in Limbach-Oberfrohna, der Gebärdenchor "SignSongs" aus Leipzig, der inklusive Chor "Kaleidoskop" und das "Schall & Bauchorchester" vom Zentrum zur Lernförderung „Johann-Heinrich Pestalozzi“ und dem Terra Nova Campus. Unterstützt werden die jungen Musiker von Mitgliedern der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz.

Eine junge Solistin singt am Bühnenrand, dahinter eine Chor.
Linda Serefi und der Chor "Kaleidoskop" Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Man muss Liedtexte nicht lesen, Noten, Instrumente nicht sehen oder anfassen und auch Rhythmus nicht hören können, um traumhaft zu musizieren.

Auszug aus dem Programmheft

Gemeinsam rocken wir den Saal!

Petra Liebetrau, Behindertenbeauftragte der Stadt Chemnitz
Petra Liebetrau, die Behindertenbeauftragte der Stadt Chemnitz Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Die Behindertenbeauftragte der Stadt Chemnitz, Petra Liebetrau, hatte 2011 die Idee zu einem solchen Konzert. "Ich hätte mir damals nicht geträumt, dass dieses Konzert so groß werden wird. Angefangen haben wir mit gerade 60 Musikern. Heute stehen 144 junge Künstler auf der Bühne, begleitet von 19 Philharmonikern." Es gäbe keinen Unterschied zwischen Menschen mit Handicap und anderen Künstlern. "Gemeinsam sind wir stark und rocken den Saal!"

Im vergangenen Jahr wurden die Organisatoren des Traumkonzerts für ihr Engagement mit dem Sächsischen Inklusionspreis ausgezeichnet, was Petra Liebetrau auch als Ansporn für die kommenden Jahre sieht. "Ich denke, dass der Preis uns noch mal richtig motiviert hat, alles zu geben. Wir sind über die Jahre immer besser im Können geworden, auch größer bei der Zahl der beteiligten Musiker, Teilnehmer und den begeisterten Zuschauern. Und wir sehen, was in uns steckt und womit wir Menschen begeistern können."

Mehr als Schall & Rauch - Schall & Bauch

Neben den „alten Hasen“, die teilweise schon fünf Mal beim Traumkonzert dabei waren, gibt es auch eine Formation, die gerade erst vor zwei Monaten aus der Taufe gehoben wurde: des Schall & Bauchorchester. Die beiden Musikpädagogen Jan Heinke und Mathis Stendike musizieren gemeinsam mit Kindern vom Zentrum zur Lernförderung „Johann-Heinrich Pestalozzi“ und dem Chemnitzer Terra Nova Campus. Mathis Stendike: "Ein Mal in der Woche machen wir mit den Kindern in den Schulen Musik.

Kinder der Gruppe 'Schall und Bauch' mit ihren Betreuern sitzen in einem Probenraum.
Das Schall & Bauchorchester Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Sie improvisieren und probieren sich aus. So lernen sie, ganz neu mit sich und den anderen Kindern umzugehen." Die Musik sei dafür ein Schlüssel, eine Sprache, die alle verbindet. Auf den ungewöhnlichen Titel der Gruppe angesprochen, antwortet Stendike verschmitzt: "Schall und Rauch - das steht ja für etwas Flüchtiges, was man nicht halten kann. Unser Schall soll 'in den Bauch' gehen, spürbar sein und bleiben."

Und das gilt sicher für alle. Für die beteiligten Musikerinnen und Musiker des Traumkonzertes, und für die Zuschauer dieses ganz besonderen musikalischen Abends.

Quelle: MDR/tfr

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL| 11.11.2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. November 2019, 18:00 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen