Polizeiermittlungen Ein Verdächtiger nach Brandserie bei Carports in Chemnitz festgenommen

Ein ausgebrannter Transporter unter einem abgebrannten Carport
Seit August sind in und um Chemnitz 20 Carports und darin abgestellte Fahrzeuge durch Brandstiftung zerstört worden. Bildrechte: AV Chemnitz

Die Polizei hat in Chemnitz einen 16-Jährigen festgenommen. Er soll für einen Garagenbrand in Chemnitz am 22. Oktober verantwortlich sein. Wie die Polizeidirektion Chemnitz mitteilt, wurde der Jugendliche bereits am Montag vergangener Woche festgenommen. Er wurde in eine Einrichtung für straffällig gewordene Jugendliche gebracht.

Das Feuer Ende Oktober hatte die Garage und das darin abgestellte Autos zerstört. Eine 96 Jahre alte Anwohnerin und ein Passant mussten mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Allein bei diesem Brand entstand nach Angaben der Polizei ein Sachschaden von mindestens 10.000 Euro.

Erfolg der Ermittlergruppe "Carport"

Der Leiter Kriminalpolizeiinspektion Chemnitz, Michael Ruschitschka, lobte die Arbeit der Beamten in der extra gebildeten Ermittlergruppe "Carport". "Der Ermittlungserfolg belegt, dass sich die konzentrierte Arbeit meiner Kollegen auszahlt." Bei solchen Bränden könne man durch die große Hitze und Löscharbeiten der Feuerwehr nur wenige Spuren sichern.

Bei der Aufklärung der Brände sind deshalb viel Geduld und Beharrlichkeit gefragt, die sich nun für uns auch auszahlt.

Michael Ruschitschka Leiter Kriminalpolizeiinspektion Chemnitz

Die Ermittlungen gegen den 16-Jährigen sind nach Angaben der Polizeidirektion Chemnitz noch nicht abgeschlossen. Derzeit gebe es Erkenntnisse, die darauf hindeuten, dass er auch für weitere Brandstiftungen verantwortlich sei, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Millionenschaden durch Carportbrände

Bei den 20 Carportbränden seit Anfang August, bei denen die Polizei von Brandstiftung ausgeht, ist in Chemnitz ein Sachschaden von insgesamt mehr als einer Million Euro entstanden. Eine 68-Jährige Frau wurde bei einem der Brände am 19. September im Stadtteil Borna lebensgefährlich verletzt.

Kameraden der Feuerwehr löschen die brennenden Autos.
Bei den Carportbränden entstand ein Sachschaden von mehr als einer Million Euro. Bildrechte: Harry Härtel

Quelle: MDR/tfr

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 08.11.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen