16.01.2020 | 14:05 Uhr Keine strafrechtlichen Folgen für Hitler-Imitator in Augustusburg

Bikertreffen
Bildrechte: MDR/Erik Frank Hoffmann

Gegen den Mann, der als verkleideter Hitler beim Biker-Wintertreffen auf Schloss Augustusburg Schlagzeilen provozierte, wird nicht weiter ermittelt. Das hat die Staatsanwaltschaft Chemnitz am Donnerstag bestätigt. Sie habe geprüft, ob der Mann gegen Straftatbestände verstoßen habe. Er sei jedoch eindeutig als Imitation zu erkennen. "Eine Imitation fällt - wie auch die Sprechweise und das körperliche Aussehen - nicht unter die Anführung der verbotenen Organisationen", erklärte Oberstaatsanwältin Ingrid Burghardt MDR SACHSEN dazu. Auch die Polizei Chemnitz ermittelt nicht weiter verkehrsrechtlich gegen das umstrittene Gespann, weil es auf nichtöffentlichem Gelände in Augustusburg gefahren sei.

Das Gespann parkte direkt neben einem Polizeifahrzeug ein. Der Polizist am Lenkrad filmte das Treiben offenbar sehr amüsiert. Anfangs hieß es, dass gegen den Beamten dienstrechtliche Konsequenzen geprüft würden. Zum Stand des Verfahren äußerte sich die Polizeidirektion Chemnitz auf Nachfrage von MDR SACHSEN am Donnerstag nicht - und zwar "aus datenschutzrechtlichen Gründen".

Ein Mann mit Brille steht vor Autos 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsneradio | 16.01.2020 | 13:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Quelle: MDR/mw/kk

Zuletzt aktualisiert: 16. Januar 2020, 14:06 Uhr

62 Kommentare

Ernst678 Gestern

Danke für die NICHTVERÖFFENTLICHUNG meiner Kommentare. Offensichtlich waren sie treffend genug und ich lag wohl richtig in der Beurteilung "Wenn zwei das gleiche tun ist es noch lange nicht dasselbe". Siehe Hitlerimitatoren im TV, fast tägliche Hitlerfilme usw. Manchmal denke ich Redaktionen von TV und Presse haben einen regelrechten Faible für diese Figur entwickelt und die Sendezeit läßt sich damit gut füllen. Das allerdings in diesem speziellen Fall die Linken gleich wieder "am Rad drehen" ist durchaus ein Beweis dafür das Vernunft und Wahrheit zugusten ideologischer Grabenkämpfe geopfert wird. Übrigens derartige Motorradgespanne, teilweise noch aus Wehrmachtsbeständen mit entsprechender Kostümierung, habe ich auf vielen anderen Biker- und Oldietreffen gesehen, doch da haben die Linken noch nicht gleich nach dem Staatsschutz gerufen, doch jetzt schon, warum wohl?

DER Beobachter Gestern

Geht mir auch so. Das würde allerdings bedeuten, dass der Sachse ( albern übrigens, sich hier in Sachsen als sachse zu bezeichnen) oben Märchen erzählte.

Der Matthias vor 2 Tagen

Scheint in Sachsen mittlerweile irgendwie was völlig Normales und Alltägliches geworden zu sein . . . dass da immer mehr Nazis rumlaufen . . . echte wie auch Parodien derselben. Wobei ich mich in letzter Zeit immer häufiger frage, wer eigentlich das Original und wer die Fälschung ist!?

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen