Bauverzug Neuer Hafen an der Talsperre Kriebstein auf unsicherem Grund

Ein riesiger Kran steht an einer Hafenmauer. Sein Ausleger ragt ans Wasser heran. Dieser Kran soll beim Umbau des Hafens an der Talsperre Kriebstein im Landkreis Mittelsachsen helfen und wurde Mitte August 2020 angerollt.
Der Hafenumbau soll bis zum Frühjahr 2021 abgeschlossen sein. Bildrechte: Erik Hoffmann

Seit Juli 2020 beherrschen Baukräne und schwere Technik das Gelände des Hafens an der Talsperre Kriebstein. Neben der Sanierung der Ufermauer und der Hafenpromenade soll laut Talsperrenzweckverband auch ein Aufzug entstehen, um einen barrierefreien Zugang zu den Ausflugsschiffen zu ermöglichen. Der Anleger für die Schiffe wird ebenfalls neu gebaut. Nach der Fertigstellung sollen hier nicht nur die großen Pötte der kriebsteiner Ausflugsflotte anlegen, sondern auch Freizeitkapitäne mit kleinen Booten. Die Baukosten gibt der Talsperrenzweckverband mit etwa 2,5 Millionen Euro an.

Bauarbeiten liegen nicht ganz im Plan

Christian Köhler, der die Bauarbeiten am Hafen leitet, will die Arbeiten trotz Bauverzug pünktlich schaffen. "Wir sind etwa vier Wochen in Verzug. Wenn das Wetter mitspielt, können wir den Bau trotzdem fristgerecht schaffen." Bis jetzt sei der alte Fähranleger abgebrochen worden und der neue im Rohbau fertiggestellt. "Die Stützen sind da und die Betonplatte liegt darauf. Es fehlten noch eine Beschichtung, Geländer, die Beleuchtung und der Anschluss ans Land."

Unerwartete Probleme beim Baugrund

Der Bauverzug sei nicht durch Corona entstanden, sondern durch den schlechten Baugrund, sagt Christian Köhler. "Das ist die Abraumhalde eines ehemaligen Steinbruchs. Da ist keine Bindung drin". Der Untergrund bestünde aus Steinen, die wegrollten und keine Tragkraft hätten. "Das mussten wir alles aufschütten und stabilisieren. Wir haben eine zusätzliche Fahrspur für die Großgeräte einbauen müssen." Das habe zu den Verzögerungen geführt.

Wenn die Bauarbeiten nach Plan laufen, soll der neue Hafen pünktlich zum Beginn der Saison Anfang April 2021 fertig sein. Der Aufzug soll im Mai in Betrieb gehen.

Blick auf den Stausee der Talsperre Kriebstein mit Fahrgastschiff auf dem Stausee
Ab Ostern 2021 sollen die Ausflugsschiffe den neuen Hafen an der Talsperre Kriebstein wieder ansteuern. Bildrechte: imago/Harald Lange

Quelle: MDR/tfr/mw

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 21.12.2020 | 16:30 Uhr im Regionalreport aus dem Studio Chemnitz

Mehr aus Sachsen