22.02.2020 | 18:01 Uhr Ermittlungen nach mutmaßlichen Brandanschlägen in Döbeln

Polizisten am abgebrannten Schuppen.
Bildrechte: Harry Härtel

Das Landeskriminalamt Sachsen ermittelt nach zwei Bränden in Döbeln wegen des Verdachts der Brandstiftung. Die Feuer waren am frühen Freitagmorgen auf benachbarten Grundstücken ausgebrochen. In einem Fall brannte ein Schuppenanbau im Hinterhof, im anderen Fall im Keller gelagerter Müll. Dabei entstand dichter Rauch, Personen wurden nicht verletzt.

In den betroffenen Gebäuden befinden sich eine Shisha-Bar und ein Döner-Imbiss. Nach Behördenangaben ist in beiden Fällen eine politisch motivierte Straftat nicht ausgeschlossen. Deshalb ermittelt das polizeiliche Extremismus- und Terrorismus-Abwehrzentrum.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 21.02.2020 | ab 15:00 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 22. Februar 2020, 18:01 Uhr

Mehr aus Sachsen