04.07.2020 | 16:28 Uhr Mit einer Pferdestärke quer durch Döbeln

Öffentlicher Personenverkehr kann sehr entschleunigt sein. Wenn man mit der historischen Pferdestraßenbahn durch Döbeln rollt, geht Genuss vor Schnelligkeit. Zur verspäteten Saisoneröffnung mit einer Pferdestärke kamen viele Gäste.

Eine Pferdestraßenbahn mit Fahrgästen fährt an einem Neubaublock vorbei
Tradition trifft Moderne. Heute führt die Strecke der Döbelner Pferdebahn auch an Neubauhäusern vorbei. Bildrechte: Traditionsverein Döbelner Pferdebahn e.V./Jörg Lippert

Die Döbelner Pferdebahn ist am Sonnabend verspätet in die Saison 2020 gestartet. Durch die Corona-Pandemie sind dem Verein "Döbelner Pferdebahn" schon elf Fahrtage und damit auch die entsprechenden Einnahmen entgangen. Vereinschef Jörg Lippert schätzt die Ausfälle auf 10.000 Euro. „Insofern haben wir wahnsinnig gezittert, wie lange das dauert. Ein bisschen Zeit kann man überbrücken. Wir sind ja nicht darauf angewiesen, jeden Tag Geld zu verdienen, also wir haben auch etwas gespart gehabt die letzten Jahre, aber irgendwann ist auch mal Schluss damit."

Döbelner Pferdebahn In Döbeln verkehrte zwischen 1892 und 1926 eine Pferdebahn, die den Bahnhof mit dem Stadtzentrum verband. Der Verein "Döbelner Pferdebahn e. V." gründete sich 2002 mit dem Ziel, die Bahn wiederzubeleben. Seit 2007 verkehrt die Pferdebahn wieder einmal im Monat. 2009 wurde das "Deutsche Pferdebahnmuseum" in Döbeln eröffnet.

Hygienekonzept für den Fahrbetrieb

Auch eine Pferdebahn ist ein öffentliches Verkehrsmittel. Also hat das Gesundheitsamt Auflagen für den Betrieb in Corona-Zeiten erteilt, sagt Lippert. "Wir haben die entsprechenden Bedingungen für Verkehrsbetriebe eingehalten. Die Gäste sitzen bei uns im Wagen mit Mundschutz." Auch die Zahl der Fahrgäste sei auf 16 reduziert worden. Aber die Hauptsache ist, dass wir wieder fahren können.

Wir wollen den Kopf ja nicht in den Sand stecken.

Jörg Lippmann Verein "Döbelner Pferdebahn e.V."

Eine Fahrt mit der Pferdebahn durch Döbeln kostet sechs Euro. Die Einnahmen werden dringend für den Erhalt der Strecke und der Wagen gebraucht. Jörg Lippert hofft, dass die Döbelner Pferdebahner wieder bis Oktober ihre Fahrten anbieten können. "Wir spannen an jedem ersten Sonnabend im Monat unser Pferd vor den Wagen." Dann können sich die Passagiere mit einer Pferdestärke durch die Muldestadt kutschieren lassen - genau wie vor mehr als 80 Jahren.

Pferdestraßenbahn
Im Jahr 2007 wurde die Pferdestraßenbahn wieder aufs Gleis gesetzt. Bildrechte: dpa

Quelle: MDR/tfr

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 04.07.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen

Kiesgrube (Symbolbild) 2 min
Bildrechte: Colourbox.de