02.07.2019 | 9:45 Uhr Nach Streit in Döbeln: Polizei fahndet weiter nach Tatverdächtigem

Nach einem Streit in Döbeln im Mittelsachsen, bei dem eine 18-jährige Frau schwer verletzt wurde, fahndet die Polizei weiter nach dem 41 Jahre alten Tatverdächtigen. "Wir konnten ihn noch nicht festnehmen,"sagte ein Sprecher der Polizei in Chemnitz am Dienstagmorgen. Die 18-Jährige sei inzwischen auf dem Weg der Besserung. Sie wurde am Montagabend aus dem Krankenhaus entlassen.

Der 41-Jährige hatte sich am Montagmorgen nach Ermittlungen der Polizei Zutritt zu der Wohnung verschafft, in der sich die junge Frau aufhielt. Dort attackierte er sie während eines Streits. Der 34 Jahre alte Mieter der Wohnung sei dazwischen gegangen. Der 41-Jährige flüchtete aus der Wohnung. Ein Fährtenhund konnte seine Spur bis zu einem Parkplatz an der Dresdner Straße verfolgen. Die Ermittler sprachen von einer Beziehungstat.

Quelle: MDR/dpa/ms

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 01.07.2019 | 16:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Mehr aus Sachsen