Blinkendes Blaulicht an einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr.
Bildrechte: imago images / Deutzmann

09.10.2019 | 15:15 Uhr Döbeln: Fahrlässige Brandstiftung verursachte Feuer mit zwei Toten

Blinkendes Blaulicht an einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr.
Bildrechte: imago images / Deutzmann

Der Wohnungsbrand in Döbeln mit zwei Toten ist offenbar auf fahrlässige Brandstiftung zurückzuführen. Wie die Polizeidirektion Chemnitz am Mittwoch mitteilte, wird ein technischer Defekt ausgeschlossen.

Das Feuer war am Dienstagmorgen in einem Mehrfamilienhaus ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte einen Menschen nur noch leblos in der Wohnung bergen, eine 70-jährige Frau starb im Rettungswagen. Möglicherweise handele es sich bei den Opfern um die Mieter der Wohnung, so die Polizei. Ein Opfer muss noch identifiziert werden. Die Ermittlungen laufen noch.

Während des Rettungseinsatzes wurde ein 51 Jahre alter Ersthelfer verletzt. Er wurde mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht, teilte die Polizei weiter mit. Nach dem Ende der Löscharbeiten konnten die Hausbewohner in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Brandwohnung ist derzeit nicht bewohnbar. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor.

Quelle: MDR/fg

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 09.10.2019 | 14:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 09. Oktober 2019, 15:15 Uhr

Mehr aus Sachsen