Polizeireport Mehr als ein Dutzend Autos auf Chemnitzer Sonnenberg zerkratzt

Unbekanne haben in Chemnitz am 1./2.8.2020 mehrere Autos zerkratzt. Die Eigentümer fanden lange Kratzstriche oder Kritzelblumen an den Seitentüren ihrer Autos. Die Polizei hat bis zum 1. August 12 entsprechende Anzeigen aufgenommen. Vor 10 Tagen hatte es in der Humboldtdtraße ähnliche Sachbeschädigungen gegeben.
Lange Striche oder solche Kratzereien fanden am Wochenende zwölf Autobesitzer an ihren Pkws in der Humboldtstraße in Chemnitz vor. Bildrechte: Harry Härtel

Mehrere Autobesitzer haben am Wochenende in der Humboldtstraße in Chemnitz festgestellt, dass der Lack an ihren Autos zerkratzt worden war. Die Polizei Chemnitz nahm im Laufe des Sonnabends Anzeigen zu insgesamt zwölf beschädigten Autos unterschiedlicher Marken auf.

Am Sonnabendabend wurden zwei weitere Pkws mit Lackbeschädigungen festgestellt. Der Sachschaden allein an diesen beiden Autos beträgt rund 1.000 Euro. Wie hoch der gesamte Sachschaden ist, wurden von der Polizei noch nicht genau beziffert. Es soll sich aber um mehrere tausend Euro Schaden handeln.

Wiederholungstäter am Werk?

Die Beamten prüfen, ob die Beschädigungen vom Wochenende in Zusammenhang mit anderen Taten in der Humboldtstraße stehen. Denn bereits vor zehn Tagen hatten Eigentümer Sachbeschädigungen an ihren Autos gemeldet.

Zwei Polzeibeamte begutachten den Lackschaden auf einer Motorhaube eines Pkw in der Humboldtsraße in Chemnitz. Am 1./2. August wurden mindestens 12 Autos zerkratzt und beschädigt. Nicht das erste Mal. Um den 20. Juli 2020 wurden bereits mehrere Fahrzeuge in der Humboldtstraße beschädigt.
Zwei Polizisten begutachten die Motorhaube eines zerkratzten Pkw. Sie stellen insgesamt zwölf beschädigte Fahrzeuge fest. Bildrechte: Harry Härtel

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 02.08.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus der Region Chemnitz

Mehr aus Sachsen

Kiesgrube (Symbolbild) 2 min
Bildrechte: Colourbox.de