Nach Vandalismus Blumenuhr von Hainichen muss videoüberwacht werden

Welche Stadt kann schon von sich behaupten, eine Blumenuhr zu haben? Hainichen hat so eine Uhr - und sie funktioniert. Im Stadtpark nahe dem Gellert-Museum ist sie einst angelegt worden, vor 85 Jahren hatten Bürger sie gestiftet. In den letzten Jahren wurde die Uhrscheibe aus einem Blumenmeer allerdings immer wieder zur Zielscheibe von Vandalen. Doch das soll sich nun ändern.

Eine metergroße Uhrenscheibe, die mittels farblich unterschiedlicher Blumenbepflanzung eingefasst und gestaltet ist. Die Zeiger der Uhr fehlen. Die Uhr befindet sich auf einer kleinen Anhöhe in einer Parkanlage.
Bildrechte: MDR/Nora Kilényi

Die Blumenuhr befindet sich an prominenter Stelle am Hauptweg vis-à-vis vom Gellert-Museum, zwischen Parkeingang und Restaurant. Derzeit hat sie keine Uhrenzeiger. Die wurden sicherheitshalber nicht mehr montiert, nachdem sie nach einer erneuten Attacke von Unbekannten im Frühjahr dieses Jahres wieder einmal repariert werden mussten. Laut Bürgermeister Dieter Greysinger häufen sich diese Vorfälle: "Vielleicht von einzelnen, geistig Minderbemittelten ist das wahrscheinlich ein Sport, sich an dieser Blumenuhr auszulassen. Wir hatten schon viele Jahre Ruhe, aber seit zwei Jahren ist es wieder recht massiv." Und es sei kostenintensiv. Die Uhr müsse nicht nur öfter neu bepflanzt werden. Beim Verbiegen der Zeiger nimmt laut Greysinger zumeist auch das ganze Uhrwerk Schaden.

Reparaturen durch Spendenaufrufe ermöglicht

An den Reparaturkosten im vierstelligen Bereich hätten sich viele Bürger von Hainichen mit Spenden beteiligt. Das zeige, wie sehr die Einwohner zu ihrer Blumenuhr stehen, sagt Greysinger. Aber der Kreislauf müsse nun durchbrochen werden. "Deswegen haben wir uns jetzt durchsetzen können mit unserem langgehegten Wunsch, hier eine Videoüberwachung zu installieren. Dass wir zumindest dann sehen, wer die Übeltäter sind und die werden wir dann natürlich unmissverständlich und mit aller Härte zur Rechenschaft ziehen und anzeigen." Greysinger hofft, dass die Kameras eine abschreckende Wirkung haben, so dass es gar nicht zu weiteren Zerstörungen kommt.

Passanten akzeptieren geplante Videoüberwachung

Spaziergänger, die an der Uhr vorbeigehen, haben Verständnis für die ungewöhnliche Überwachungsmaßnahme: "Das finde ich total in Ordnung, das geht sonst nicht so weiter", sagt eine Frau, "es fehlen manchmal sogar die Zahlen, die Zeiger sind nach oben gebogen, die Blumen liegen draußen. Das ist sträflich, was hier passiert." Ein Rentner meint: "Wir müssten eigentlich stolz sein, dass wir so eine Uhr haben, die ist ja auch schon alt. Ich kenne sie als kleines Kind, ich finde, so was muss erhalten bleiben." Auch er wünscht sich, dass der oder die Übeltäter erwischt und bestraft werden.

Auch nach dem letzten Anschlag in diesem Jahr sind laut dem Bürgermeister wieder mehr Spenden eingezahlt worden als nötig waren. So blieb Geld für die Videoüberwachung übrig. Bis spätestens kommenden Freitag sollen die Kameras installiert sein. Zeitgleich sollen die Zeiger montiert werden und die Blumenuhr in Hainichen damit auch wieder die Zeit anzeigen. Vielleicht bricht dann eine neue Zeit an - ganz ohne Vandalismus.

Quelle: MDR/nk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio| 03.09.2020 | 14:30 Uhr im Regionalreport aus dem Studio Chemnitz

1 Kommentar

Elsburg vor 6 Wochen

Hoffentlich wird auch so intelligent verkabelt, daß sowohl die Kameras als auch die Dunkelheits~ u. Nacht-Ausleuchtung mit hellem Licht sowie Infrarotlicht lückenlos redundant erfolgen aus zerstöhrungsfrei gesicherten Schaltungen, die ebenso gesichert sind, daß nichtmal die Energiequellen ungeschützt sind wie zB bei Einbruch bzgl. Dresdner Schatzkammergewölbe; azch due Kameras müssen sich gegenseitig absichern gegen Übergriffe. Eine 24h-Web-Bildübertragung könnte sogar den Tourismus fördern als entsprechende Startseite zu lokalen Web-homepages, die jedem Sucher im Web Gesamtschau-Kontrollbild sowie im Bildschirm-Eck ~rechts oben~ sehr werbewirksam eingespiegelt die aktuelle Tageszeit blumenreich vermittelnd. Zzgl wäre sehr gut direkt in Polizeiwache Kontrollbildschirme mit automatischer sofort-Einschaltung bei Bewegungsmeldungen, incl. Fandungsalarm bei Bilderkennung bei Vermummten evtl.Tätern; ein absolutes VermummVerbot zu Uhr +mögl.großen Umkreis auf Dauer rechrswirksam verordnen.

Mehr aus Flöha und Hainichen

Mehr aus Sachsen