05.11.2019 | 11:31 Uhr | Update Suche nach Ursache des Großbrands im Gewerbegebiet Oederan

In Oederan ist die Halle einer Verpackungsfirma abgebrannt, die Löscharbeiten sind nach zwei Tagen beendet worden. un müssen Brandursachenermittler herausfinden, warum das Feuer ausbrach. Verletzt wurde bei dem Großbrand niemand.

Brand Oederan
So hoch schlugen die Flammen am Sonntagnachmittag aus der Lagerhalle in Oederan. Bildrechte: Harry Härtel

In Oederan sind die Feuerlöscharbeiten am Montagabend beendet worden. Mittlerweile untersuchen Spezialisten die Brandursache. Die Ermittlungen sollen laut Polizei mehrere Tage in Anspruch nehmen. Am Sonntag war eine Lagerhalle eines Verpackungsunternehmens ausgebrochen. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Über die Höhe des Sachschadens konnte die Polizei auch am Dienstag keine Auskunft geben.

Wie die Polizei MDR SACHSEN sagte, lagerten in der Halle im Gewerbegebiet Ringstraße Styropor und Kartonagen. Noch während des Brandes sagte Bürgermeisters Steffen Schneider, dass die Reste der Halle einsturzgefährdet sind. Das Feuer hatte eine Metallkonstruktion verbogen.

Bildergalerie Brand in Verpackungsfirma in Oederan

Brand Oederan
Bildrechte: Harry Härtel
Brand Oederan
Bildrechte: Harry Härtel
Brand Oederan
Bildrechte: Harry Härtel
Brand Oederan
Bildrechte: Harry Härtel
Alle (3) Bilder anzeigen

Marco Schaffarschick von der Freiwilligen Feuerwehr Oederan sagte am Sonntagabend, dass sich die Löscharbeiten schwierig gestalteten, weil die komplette Halle mit Metalltafeln umschalt ist. Ein Frontlader hatte am Sonntagnachmittag mit deren Abriss begonnen, so dass die Feuerwehr die Flammen im Inneren der Halle bekämpfen konnte. Auch von oben wurde gelöscht. Das Hallendach war teilweise eingebrochen, so Schaffarschick. Insgesamt waren seit der Alarmierung am Nachmittag etwa 120 Kameraden ausgerückt. Sie kamen aus allen elf Ortsteilen der Stadt Oederan sowie aus Flöha, Brand-Erbisdorf und vom Landkreis Mittelsachsen.

Bürgermeister bedankt sich bei Feuerwehren

Auch Bürgermeister Steffen Schneider war am Sonntag am Brandort. Er sei froh, dass keine Personen zu Schaden gekommen sind, sagte er MDR SACHSEN. Über das Ausmaß des Feuers wollte er nicht spekulieren. "Ich hoffe, dass es ausschließlich bei der Lagerhalle bleibt und die Produktionsstätte nebenan verschont geblieben ist, dass man die Produktion kurzfristig wieder aufnehmen kann." Schneider dankte ausdrücklich den Einsatzkräften aus dem gesamten Landkreis, die gegen die Flammen kämpften.

Quelle: MDR/jr/kk

Anmerkung der Redaktion: Zunächst hatten wir gemeldet, die Verpackungsfirma befinde sich im Ortsteil Memmendorf. Die Firma liegt in Oederan. Wir haben den Fehler korrigiert.

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 03.11.2019 | 15:00 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 05. November 2019, 11:32 Uhr

Mehr aus Flöha und Hainichen

Mehr aus Sachsen