Fahrtrichtung Dresden Stundenlang Behinderungen durch Lkw-Brand und Unfall auf A4

Feuerwehrleute löschen in der Dunkelheit einen Autotransporter
Auf der A4 ist ein Autotransporter in der Nacht zum Montag komplett ausgebrannt. Bildrechte: Roland Halkasch

Ein brennender Autotransporter auf der A4 hat am Montagfrüh stundenlang Feuerwehr und Rettungskräfte beschäftigt. Wie die Polizei mitteilte, war der Richtung Dresden fahrende Sattelzug kurz nach Mitternacht unweit der Anschlussstelle Berbersdorf havariert. Der 36 Jahre alte Fahrer hatte einen Reifenschaden bemerkt und hielt am Seitenstreifen an. Kurz darauf fing der Reifen Feuer, die Flammen griffen auf das Fahrzeug über. Der Lkw sowie acht geladene Gebrauchtwagen wurden zerstört. Es entstand ein Sachschaden von rund 100.000 Euro. Am Morgen ereignete sich noch ein Unfall mit Lastwagen in derselben Fahrtrichtung zwischen Chemnitz-Ost und Hainichen. Bis gegen Mittag gab es Stau und Behinderungen auf der Autobahn.

Quelle: MDR/mv/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 17.08.2020 | 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Mehr aus Flöha und Hainichen

Mehr aus Sachsen