20.06.2020 | 14:29 Uhr Corona-Hotspot Augustusburg: Weitere acht Menschen positiv getestet

Nach dem Corona-Ausbruch am Regenbogen-Gymnasium in Augustusburg sind Angehörige der positiv getesteten Schüler untersucht worden. Dadurch sind nun im Zusammenhang mit Augustusburg 33 Fälle bekannt.

Collage aus Ortseingangsschild Augustusburg und einem Corona-Test
Bildrechte: MDR // picture alliance/Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa // imago images / Hanke

Die Ergebnisse der am Freitag in Augustusburg durchgeführten Tests liegen vor. Demnach gibt es sieben neue positive Fälle, teilte das Landratsamt Mittelsachsen am Sonnabend mit. Zudem hat ein Hausarzt eine weitere Person getestet. Mit den bereits bis Freitag erkannten Infektionsfällen erhöht sich damit die Zahl der Betroffenen auf 33.

Die positiv getesteten Personen wurden bereits informiert. Im nächsten Schritt folge die Ermittlung weiterer Kontaktpersonen und gegebenenfalls weiterer Abstriche, teilte das Landratsamt mit. Bürgermeister Dirk Neubauer äußerte sich MDR SACHSEN gegenüber besorgt: Bei drei der neu getesteten Fälle handele es sich um Mitglieder aus Familien, die in Augustusburg besonders aktiv und vernetzt seien. Es müsse jetzt aktiv versucht werden, alle Kontakte zu ermitteln.

Pflegeheim nicht betroffen

Erleichtert ist der Bürgermeister laut eigener Aussage über die Testergebnisse im Pflegeheim. Alle Abstriche seien negativ gewesen. Das bestätigte auch das Landratsamt. Ein weiteres Pflegeheim werde am Montag durchgetestet.

Quelle: MDR/nk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 20.06.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Flöha und Hainichen

Mehr aus Sachsen