Sanierung abgeschlossen Hainichen hat seinen Festsaal wieder - aber ohne Fest

In Hainichen ist der restaurierte Festsaal im früheren Hotel "Goldener Löwe" wiedereröffnet worden. Die für Freitag geplante Feier fiel allerdings den Corona-Beschränkungen zum Opfer. Ursprünglich war Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer erwartet worden, der dabei die Urkunde für die Ernennung Hainichens zur Großen Kreisstadt überreichten sollte. Stattdessen gab es vor leeren Stühlen eine Videobotschaft von Innenminister Roland Wöller.

123 Jahre altes Kleinod

Vorerst wird der Festsaal nur für Sitzungen des Stadtrates genutzt. Nach einem Ende der Beschränkungen durch die Corona-Pandemie soll es hier wieder wie früher zahlreiche Veranstaltungen geben: Konzerte, Hochzeiten, Jugendweihefeiern, Zeugnisübergaben, Jubiläen, Tanzabende und vieles mehr. 1897 im Stil des Neo-Rokoko erbaut, war der Saal des "Goldenen Löwen" ein beliebter Ort zum Feiern, bis er in den 1990-er Jahren in einen Dornröschenschlaf fiel. Vor zwölf Jahren übernahm die Stadt das Objekt, vor drei Jahren begann die umfassende Sanierung. Sechs Millionen Euro später erstrahlt der Festsaal in Hainichen nun wieder in neuem, altem Glanz.

Quelle: MDR/stt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 13.11.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Flöha und Hainichen

Mehr aus Sachsen