20.11.2019 | 12:25 Uhr Holzkinder bremsen Raser in Claußnitz

Holzkinder bremsen Raser in Claußnitz
Seit Anfang November weist die bemalte Holzfigur in Claußnitz auf Tempo 30 vor der Grundschule hin. Bildrechte: Sebastian Hendygk

Rasende Autofahrer in Ortschaften sind für viele Anwohner ein Aufreger. Vor allem, wenn sich die Autofahrer vor Schulen nicht zügeln und somit Kinder gefährden. In Claußnitz in Mittelsachsen fand eine Elterninitiative eine einfache Lösung: Bemalte Holzfiguren wurden am Straßenrand aufgestellt, um Raser auszubremsen.

Die Idee zu der Aktion hatte der zweifache Vater Sebastian Hendygk. "Ich habe die Figuren relativ günstig im Internet bestellt. Und meine Kinder haben sie damals angemalt", erzählt er. "Dann hab ich sie zu Hause aufgestellt und dann lag ziemlich schnell die Idee nahe, das im Schulbereich oder der Kita auch zu tun."

Auch vor der Grundschule Claußnitz leuchten zwei bunte Holzfiguren und mahnen zum Langsamfahren. Eine Figur wurde bereits Ende August an einem Zaun einer in Claußnitz ansässigen Firma mit deren Genehmigung befestigt. Die zweite Figur steht seit Anfang November auf der anderen Seite der Schule an einer Brücke auf derselben Straße. Seitdem fahren die Autofahrer spürbar langsamer an der Schule vorbei, erzählen die Schüler.

Sebastian Hendygk, die Schule und der Hort haben jetzt auch Unterstützung durch den Förderverein der Grundschule Claußnitz erhalten. Alle zusammen suchen nach weiteren Möglichkeiten, den Schulweg in Claußnitz sicherer zu machen. Ideen sind zum Beispiel ein Zebrastreifen oder auch sogenannte Smiley-Tafeln, die die Geschwindigkeit der vorbeifahrenden Autos anzeigen.

Quelle: MDR/al/mk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio| 19.11.2019 | 14:30 Uhr im Regionalreport aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 20. November 2019, 12:25 Uhr

Mehr aus Flöha und Hainichen

Mehr aus Sachsen