Jugendliche springen von einem Steg aus in den Kulkwitzer See in Markranstädt bei Leipzig
Bildrechte: dpa

18.06.2019 | 10:09 Uhr Badegewässer im Landkreis Mittelsachsen unter Beobachtung

Jugendliche springen von einem Steg aus in den Kulkwitzer See in Markranstädt bei Leipzig
Bildrechte: dpa

Der Landkreis Mittelsachsen überprüft ab Dienstag die Wasserqualität in seinen Badegewässern. Wie das Landratsamt mitteilte, werden dazu in den kommenden Wochen Proben entnommen und im Labor untersucht. Die Kontrollen werden unter anderem an der Talspere Kriebstein, der Wasserskianlage Rossau und dem Schwemmteich Sayda durchgeführt. Im Landkreis Mittelsachsen werden 42 Beckenbäder, ein Naturbad und 22 sogenannte wilde Badestellen überwacht.

Sachsenweit werden seit Mitte Mai die 30 als EU-Badegewässer registrierten Talsperren und Tagebauseen hygienisch überwacht. Beschreibungen zu den Gewässern und die aktuellen Untersuchungsergebnisse werden auf der Internetseite des Sozialministeriums veröffentlicht.

Quelle: MDR/ms

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 18.06.2019 | 09:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Flöha und Hainichen

Mehr aus Sachsen