Frikadelle
Bildrechte: Colourbox

03.11.2019 | 13:32 Uhr Listerien-Verdacht: Frikadellen vorsorglich zurückgerufen

Frikadelle
Bildrechte: Colourbox

Der niedersächsische Lebensmittelhersteller Fleisch-Krone-Feinkost hat in sieben Bundesländern Frikadellen wegen des Verdachts auf Listerien zurückgerufen. Betroffen ist den Angaben zufolge auch eine Norma-Filiale im mittelsächsischen Rossau.

Die in die Filiale gelieferten Fertigfrikadellen tragen die Bezeichnung "Gut Bartenhof" und sind mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 5. November ausgezeichnet. Vom Verzehr wird dringend abgeraten. Listerien (Listeria monocytogenes) sind in der Natur vorkommende Bakterien. Nur wenige Menschen erkranken an der sogenannten Listeriose. Bei gesunden Erwachsenen verläuft die Infektionskrankheit meist unauffällig oder nimmt einen harmlosen Verlauf mit grippeähnlichen Symptomen. Für abwehrgeschwächte Menschen und Schwangere ist eine Infektion gefährlich. Sieben Prozent der Erkrankungen verlaufen tödlich.

Neben den Produkten mit der Bezeichnung "Gut Bartenhof" an Norma sind auch "Ja!"-Frikadellen an Rewe-Märkte geliefert worden, die nun aus dem Verkauf genommen wurden. Die Ja-Frikadellen wurden nach Angaben von Lebensmittelwarnung.de in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen verkauft.

Diese Produkte ruft die Firma zurück:

  • Gut Bartenhof Frikadelle Klassik und Frikadellen-Bällchen mit den Chargen-Nr. 97812 und 97813 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 05.11.2019
  • ja! Frikadellenbällchen, 500 g-Packung mit den Mindesthaltbarkeitsdatum 05.11.2019 und 20.11.2019, Artikel-EAN 43 888 4022 2728, Veterinärkontrollnr. DE - NI 10138

Erst vor wenigen Wochen waren in Fleischwaren der hessischen Firma Wilke Listerien nachgewiesen worden. Drei Todesfälle und 37 Krankheitsfälle werden mit Wilke-Produkten in Verbindung gebracht. Die Kasseler Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Tötung gegen den Geschäftsführer.

Quelle: MDR/jr/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 02.11.2019 | 20:00 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 03. November 2019, 13:33 Uhr

Mehr aus Flöha und Hainichen

Mehr aus Sachsen