18.09.2019 | 15:00 Uhr Theaterprojekt aus Ehrenberg bekommt Sächsischen Innovationspreis

Der Förderkreis Centro Arte Monte Onore e.V. aus dem Kriebsteiner Ortsteil Ehrenberg ist am Mittwoch in Dresden mit dem Innovationspreis Weiterbildung des Freistaates Sachsen geehrt worden. Mit seinem Theaterprojekt "Marco Polo" belegte der Verein den zweiten Platz.

Theaterprojekt Marco Polo
Bildrechte: Förderkreis Centro Arte Monte Onore e. V.

"Preise bedeuten mehr Möglichkeiten, mehr Leute in die Projekte zu involvieren und natürlich auch, dass mehr Geld in den Verein kommt", sagt Pier Giorgio Furlan, Projektleiter des Kulturzentrums Centro Arte Monte Onore über die Auszeichnung. Sein Verein belegte am Mittwoch den zweiten Platz des Innovationspreises für das inklusive Theaterprojekt "Marco Polo".

"Das besondere von diesem Projekt war, dass verschiedene Menschen dabei waren: junge und alte, aus verschiedenen Lebenssituationen, Menschen mit Einschränkungen, Menschen mit Migrationshintergrund, Jugendliche aus Kriegsgebieten und natürlich auch sogenannte gesunde Menschen", erzählt Furlan.

Impressionen des Theaterprojekts Marco Polo
Die Teilnehmer bastelten die Masken im venezianischen Stil selbst. Bildrechte: Förderkreis Centro Arte Monte Onore e. V.

120 Teilnehmer aufgeteilt in 12 Gruppen erarbeiteten über 14 Monate das Theaterstück. Am Anfang des Projekts erzählte Furlan allen Gruppen die Reisegeschichten von Marco Polo. Jede Gruppe entschied sich dann für eine Szene, zum Beispiel Marco Polo im Dschungel oder am Ofen beim Khan. Eine Gruppe entschied sich, ihre Szene mit Puppen darzustellen.

Furlan selbst ist Italiener und arbeitet bei all seinen Theaterprojekten mit venezianischen Masken. Auch die Gruppen bei "Marco Polo" entwarfen und bauten ihre Masken selbst. Requisiten, Kostüme und die Drehbücher der einzelnen Szenen wurden ebenfalls selbst erarbeitet.

Innovationspreis Weiterbildung des Freistaates Sachsen Der Innovationspreis wird für herausragende Innovationen in der allgemeinen, beruflichen, wissenschaftlichen, politischen und kulturellen Weiterbildung vergeben.

Eine vom Sächsischen Landesbeirat für Erwachsenenbildung benannte Jury, deren Mitglieder in unterschiedlichen Bereichen der Weiterbildung tätig sind, entscheidet über die Preisvergabe.

Am Mittwoch wird der Preis zum 18. Mal vergeben. Aus 26 Bewerbungen wurden vier Preisträger ermittelt.

1. Preis: Görlitz für Familie e. V. "Engagierte Stadt Görlitz - Gemeinsam qualifizieren und vernetzen"

2. Preis: Förderkreis Centro Arte Monte Onore e. V. Rittergut Ehrenberg "Innovatives Theaterprojekt 'Marco Polo'"

3. Preis: Arbeit und Leben Sachsen e. V. Leipzig "Arbeitsorientierte Grundbildung"

Sonderpreis "Stadt, Land, Demokratie" Volkshochschule Dreiländereck Geschäftstelle Löbau "VHSMobil"

Übersetzung des Stücks in Gebärdensprache

Um auch den blinden und gehörlosen Teilnehmern und Zuschauern gerecht zu werden, sei das Stück wie eine Art Hörspiel aufgebaut worden. "Jede Szene hatte auch einen kleinen Text, der erklärt, was in der Szene passiert", so Furlan. "Der gleiche Text wurde auch von einer Dolmetscherin auf der Bühne in Gebärdensprache übersetzt."

Impressionen des Theaterprojekts Marco Polo
Bildrechte: Förderkreis Centro Arte Monte Onore e. V.

Nach viermonatigen Proben wurde das Stück dann am Opernhaus in Chemnitz aufgeführt. Zuschauer und Teilnehmer waren begeistert. Und auch das Opernhaus meldete gleich Interesse an Aufführungen von Folgeprojekten an. "Das ist für mich ein Ziel: andere Leute zu bewegen. Das Thema Inklusion ist auch sehr schön, um Barrieren abbauen zu können", so Furlan.

Man kann gute Projekte schaffen mit Laien und auch mit Menschen mit eingeschränkter Gesundheit, psychisch oder körperlich. Es geht mit allen und das ist mein Motto.

Pier Giorgio Furlan Projektleiter des Kulturzentrums Centro Arte Monte Onore

Bis zum 31. Oktober ist eine Ausstellung über das Projekt "Marco Polo" in der Volkshochschule Chemnitz zu sehen. Neben Plakaten, die das Projekt beschreiben, sind auch Requisiten und Puppen ausgestellt.

Quelle: MDR/al

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 18.09.2019 | 15:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 18. September 2019, 15:00 Uhr

Mehr aus Flöha und Hainichen

Mehr aus Sachsen