Ein Polizeifahrzeug steht vor einem Polizeirevier (mit Zoomeffekt)
Bildrechte: dpa

19.04.2019 | 11:47 Uhr Unfall mit vier Fahrzeugen legt Osterverkehr auf der A4 zeitweise lahm

Ein Polizeifahrzeug steht vor einem Polizeirevier (mit Zoomeffekt)
Bildrechte: dpa

Am späten Nachmittag des Gründonnerstages hat ein Pkw-Fahrer auf der A4 Richtung Dresden auf Höhe Merzdorf / Frankenberg für eine eineinhalbstündige Vollsperrung gesorgt. Wie die Polizei mitteilte, bemerkte der 33-Jährige zu spät, dass der Kleintransporter auf der linken Spur vor ihm abbremste. Er fuhr auf, sein Pkw schleuderte über die Fahrbahn und streifte einen Lkw. Der Lkw-Fahrer versuchte, nach rechts auszuweichen. Sein Laster berührte dadurch einen weiteren Lkw. Der Kleintransporter, auf den der 33-Jährige auffuhr, war von dem Unfall am meisten betroffen: Das Fahrzeug kollidierte mit der Mittelleitplanke, kippte auf die Fahrerseite und rutschte über alle drei Fahrspuren bis zum Seitenstreifen. Dabei wurde ein 61 Jahre alter Insasse schwer und ein 55-Jähriger leicht verletzt.

Wegen des Unfalls musste die Autobahn Richtung Dresden bis 18:40 Uhr voll gesperrt werden. In den darauffolgenden zwei Stunden wurde der Verkehr über einen Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbei geleitet. Es kam zu erheblichem Rückstau. Den Sachschaden des Unfalls schätzt die Polizei auf mehr als 20.000 Euro.

Quelle: MDR/nk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 18.04.2019 | im Verkehrsdienst

AKTUELLES AUS SACHSEN

Mehr aus Flöha und Hainichen

Mehr aus Sachsen