Ein Mann hat bei einem Warnstreik vor dem roten Verdi-Logo eine Trillerpfeife im Mund.
Bildrechte: dpa

03.06.2019 | 07:44 Uhr Warnstreik im Edeka-Lager Berbersdorf

Ein Mann hat bei einem Warnstreik vor dem roten Verdi-Logo eine Trillerpfeife im Mund.
Bildrechte: dpa

Im Edeka-Zentrallager in Berbersdorf hat ein Warnstreik der Beschäftigten begonnen. Eine Verdi-Sprecherin sagte MDR SACHSEN, rund 40 Mitarbeiter haben die Arbeit niedergelegt. Bis zum Nachmittag würden keine Lkw beladen oder Waren angenommen. Anlass für den Streik sind die laufenden Tarifverhandlungen für die rund 40.000 Beschäftigten im sächsischen Großhandel, die am Mittwoch fortgesetzt werden.

Wir haben Anfang Mai die erste Tarifverhandlung gehabt. Obwohl wir schon Anfang März den Arbeitgeberverbänden die Forderungen zugestellt haben, haben wir innerhalb von zwei Monaten überhaupt kein Angebot bekommen.

Sylke Hustan Verdi-Verhandlungsführerin

Die Gewerkschaft Verdi fordert für die Beschäftigten pro Stunde einen Euro mehr und einen Sachsenzuschlag von 20 Cent je Arbeitsstunde.

Quelle: MDR/cb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 03.06.2019 | 07:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

AKTUELLES AUS SACHSEN

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

03.06.2019 13:37 Kirchenmitglied 2

Da werden ja die Arbeitgeber wieder die Zähne fletschen!

03.06.2019 11:47 Ureinwohner 1

Die Gewerkschaft Verdi fordert für die Beschäftigten pro Stunde einen Euro mehr und einen Sachsenzuschlag von 20 Cent je Arbeitsstunde.Eine Verdi-Sprecherin sagte MDR SACHSEN, rund 40 Mitarbeiter haben die Arbeit niedergelegt. Ist Verdi der bestellte Betreuer für die rund 40 Mitarbeiter ?

Mehr aus Flöha und Hainichen

Mehr aus Sachsen