12.12.2019 | 21:17 Uhr Kontaktaufnahme - Frahn vor Rückkehr ins CFC-Team?

Nach dem Sieg von Daniel Frahn vor dem Arbeitsgericht ist es zu einer Kontaktaufnahme zwischen dem neuen Trainer des Chemnitzer FC und ihm gekommen. Dabei soll es laut Frahns Anwalt um eine Rückkehr in den Kader gegangen sein. Der CFC-Coach wollte sich nicht zu Inhalten äußern. Der Verein wies die Aussagen des Anwalts zurück.

Quelle: MDR/st

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR Sachsenspiegel | 12.12.2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. Dezember 2019, 21:19 Uhr

12 Kommentare

Horst1 vor 5 Wochen

an beyer: ich würde mich mit solchen Äußerungen zurückhalten, dass angeblich der Herr Frahn gezielt Kontakt zu Rechtsextremen Schlägern aufgenommen haben soll! Das kann für Sie ganz klare Konsequenzen nach sich ziehen, weil dies eine falsche Anschuldigung ist!

Bernd L. vor 5 Wochen

Jana, ja, sie haben tatsächlich keine Ahnung vom Fussball. Es ging um die Fans, ohne die wäre der CFC am Ende. Fussballfans sind keine Chorknaben, es gibt eine Hooliganszene, es sind sicher auch Neonazis drunter. Wollen sie jetzt politische Kontrollen in Stadien, eventuell auch nach Klimaleugnern ? Zum Glück urteilen unsere Gerichte (noch) nach Gesetzen und nicht nach korrekter Gesinnung.

beyer vor 5 Wochen

an Horst1:haben Sie überhaupt eine kleine Ahnung vom Fußball? Ich glaube eher nicht! Durch so einen Gerichtsbeschluß entstehen dem Verein Kosten, die wahrscheinlich letztendlich zur Auflösung selbigen führen wird. Der Herr Frahn hat gezielt Kontakt zu Rechtsextremen Schlägern gesucht welche nebenbei auch Hooligans für den CFC sind. Ohne solche Fans würden sicherlich mehr Menschen zum Fußball gehen.

Mehr aus der Region Chemnitz

Mehr aus Sachsen