18.09.2019 | 21:32 Uhr Kurve auf B173 bei Freiberg soll entschärft werden - Anwohner entsetzt

Die B 173 in der Nähe von Freiberg ist eine Straße wie aus dem Bilderbuch. Top in Schuss, ohne Schlaglöcher und gut beschildert. Und doch soll ein Teil der Bundesstraße in Niederschöna um 200 Meter nach Osten verlegt werden. Damit will das Landesamt für Straßenbau und Verkehr eine Unfallkurve entschärfen. Wie Isabel Pfeifer vom Landesamt mitteilte, ist die Unfallkommission des Landkreises Mittelsachsen der Meinung, "dass die Kurve eine ernstzunehmende Unfallstelle ist." Immer wieder gab es in dieser Kurve Unfälle. "Deswegen wird weiter geplant."

Anwohner protestieren

2,2 Kilometer lang soll der neue Straßenabschnitt werden. Zum Unverständnis der Anwohner. Steffen Hanich meint, "So eine grundhaft ausgebaute, feste Straße zurückzubauen, ist schade." Zudem wurde der Unfallschwerpunkt bereits entschärft, die Höchstgeschwindigkeit auf 70 Stundenkilometer begrenzt und die Straße im Kurveninneren verbreitert. "Seitdem ist kaum mehr etwas passiert. Bis auf einen Unfall mit einem betrunkenen Autofahrer", meint Steffen Hanich. Mit allen Mitteln will er nun einen Sinneswandel beim Landesamt für Straßenbau und Verkehr bewirken, damit die Gelder in eine notwendigere Sanierung fließen können.

Quelle: MDR/fg

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR Sachsenspiegel | 18.09.2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. September 2019, 21:32 Uhr

Mehr aus Freiberg

Mehr aus Sachsen