22.06.2020 | 19:33 Uhr | Update Landkreis Mittelsachsen testet 170 Schüler und Lehrer auf Corona

Nach den festgestellten Corona-Fällen an Schulen in Augustusburg, Penig und Flöha sowie einer Grundschule und einem Hort in Roßwein hat am Montag der Krisenstab des Landkreises Mittelsachsen getagt. Jetzt werden Schüler und Lehrer getestet.

Corona Test
In Flöha und Penig werden am Dienstag 170 Schüler und Lehrer auf das Corona-Virus getestet. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Im Landkreis Mittelsachsen sind weitere Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt worden. Wie das Landratsamt mitteilte, sind mehrere Schulen betroffen: das Gymnasium Augustusburg, die Erich-Kästner Grundschule und die Oberschule in Penig sowie das Puffendorf-Gymnasium in Flöha. Auch der Hort und die Grundschule in Roßwein seien betroffen. Das Gymnasium in Augustusburg wurde demnach vom Landratsamt Mittelsachsen bis 1. Juli behördlich geschlossen. In Penig und Roßwein haben die Bürgermeister die Schließung der Schulen angeordnet.

Zwei Infektionsherde in Mittelsachsen

Wir haben in Mittelsachsen zwei Infektionsherde. Das ist einmal Roßwein. Dort gibt es drei Fälle, wo weitere Testungen und natürlich weitere Entscheidungen anstehen. Und dann haben wir das Thema Augustusburg. Und Augustusburg hat sozusagen gestreut.

Andre Kaiser Sprecher des Landkreises Mittelsachsen

Die Infektionsfälle in Flöha und Penig ließen sich nach Augustusburg zurück verfolgen, sagte der Sprecher des Landkreises Mittelsachsen, Andre Kaiser. Das Gesundheitsamt verfolge weitere mögliche Infektionsketten und stehe dabei in Kontakt mit den Gesundheitsämtern im Altenburger Land, im Erzgebirgskreis, in Bautzen, Zwickau, Chemnitz, Dresden und Leipzig.

Augustusburg: 155 Personen in Quarantäne

Beim Landratsamt Mittelsachsen sind im Zusammenhang mit dem Corona-Ausbruch am Gymnasium Augustusburg 37 Fälle bekannt. Bis Montagmittag hat die Behörde nach eigener Aussage 155 Quarantäne-Bescheide erlassen. Im Zusammenhang mit dem Corona-Ausbruch seien dort bisher 300 Personen getestet worden.

Gebäude des Gymnasiums Augustusburg
Bisher gibt es am Gymnasium Augustusburg 37 bestätigte Corona-Fälle. Bildrechte: MDR/Matthias Wetzel

Flöha: 120 Schüler werden getestet

Nach Angaben des Landratsamtes ist ein Schüler des Gymnasiums in Flöha positiv getestet worden. Ein Zusammenhang mit dem Corona-Ausbruch in Augustusburg stehe zweifelsfrei fest. Lehrer und Schüler des Flöhaer Gymnasiums sollen am Dienstag getestet werden. Dazu werden 120 Testungen vorbereitet. Betroffen sei die Klassenstufe 11. Ergebnisse der Tests werden am Mittwoch erwartet.

Peniger Grundschule bleibt geschlossen

Wie die Stadtverwaltung Penig mitteilte, bleibt die Grundschule "Erich Kästner" vorerst bis zum Freitag geschlossen. Nachdem ein Schüler der ersten Klassenstufe positiv auf das Corona-Virus getestet wurde, sind demnach alle Schüler seiner Klasse vorsorglich in Quarantäne geschickt worden. Diese Schüler, ihre Lehrer und Erzieher werden am Dienstag einem Corona-Test unterzogen. Für die Dauer der Schulschließung sei in der Zeit von 6 bis 16 Uhr eine Notbetreuung für die Kinder eingerichtet, deren Eltern nicht zu Hause bleiben können. Auch der Schulbusverkehr werde aufrechterhalten.

Nach Angaben des Landratsamtes Mittelsachsen ist in Zusammenhang mit dem Fall an der Grundschule ein weiterer Fall in einer siebenten Klasse der Oberschule in Penig aufgetreten. Beide Schüler seien Geschwister. Insgesamt sollen am Dienstag 50 Personen in Penig getestet werden. Ergebnisse der Tests sollen am Mittwoch vorliegen.

Roßwein schließt seine Schule

Nach dem Bekanntwerden einer Corona-Infektion bei einer Hortnerin aus Roßwein sind die Grundschule und der Hort bis zum 30. Juni geschlossen worden. Das hat der Roßweiner Bürgermeister Veit Lindner am Montag mitgeteilt. Eine Notbetreuung für Kinder, deren Eltern nicht zu Hause bleiben könnten, sei in der Zeit von 6 bis 15 Uhr eingerichtet. Der Schulbusverkehr bleibe trotz der Schließung der Schule unverändert bestehen.

Kinder, die mit der Hortnerin Kontakt hatten, waren am Wochenende getestet worden. Bei zwei Kindern verlief der Test nach Aussage Lindners positiv. Sie befänden sich in Quarantäne. Alle Hortnerinnen der Einrichtung und deren Familienangehörige sind demnach am Montag zu Tests eingeladen worden. Mit den Ergebnissen rechne Lindner am Dienstag.

Der Krisenstab des Landkreises Mittelsachsen tritt am Dienstag erneut zusammen.

Quelle: MDR/tfr

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 22.06.2020 | 15:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

MDR SACHSENSPIEGEL | 22.06.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Freiberg

Mehr aus Sachsen