05.12.2019 | 05:00 Uhr Welterbezentrum kommt ins Freiberger Silbermann-Haus

Der Marktplatz mit dem Rathaus und dem Brunnen Otto der Reiche in Freiberg im Erzgebirge
Bildrechte: imago/Uwe Meinhold

Fünf Monate nach der Vergabe des Unesco-Welterbetitels bekommt die Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří einen zentralen Anlaufpunkt. Das neue Welterbezentrum entsteht in Freiberg im Silbermann-Haus, in dem bereits die Touristen-Information und die Ausstellung "Silberklang & Handwerkskunst" der Gottfried-Silbermann-Gesellschaft ihren Sitz haben.

Wie die Stadt Freiberg am Mittwoch mitteilte, unterzeichneten Oberbürgermeister Sven Krüger und Albrecht Koch, Präsident der Silbermann-Gesellschaft, eine entsprechende Absichtserklärung. Damit sind Befürchtungen vom Tisch, dass das Welterbe-Besucherzentrum am repräsentativen Schlossplatz den Verein und die Ausstellung zum berühmte Orgelbaumeister Silbermann (1683-1753) verdrängen könnte.

Streit im Vorfeld

Im Vorfeld hatte es eine Diskussion um den Standort des Besucherzentrums gegeben. Oberbürgermeister Krüger betonte, dass mit dem gefundenen Kompromiss sowohl die Silbermann-Ausstellung als auch die Silbermann-Gesellschaft am authentischen Ort bleiben könnten. "Es ist ungemein wichtig, dass wir uns nun gemeinsam eingebracht haben und die Chance des Welterbes auch ergreifen - sowohl für das materielle, wie auch immaterielle", sagte das Stadtoberhaupt. Der Deutsche Orgelbau ist immaterielles Kulturerbe der Unesco. "Nun geht es darum, mit den neuen Plänen eine Kooperation auf den Weg zu bringen, die beiden Seiten zum Vorteil dient", erklärte Albrecht Koch.

Quelle: MDR/dpa/kt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 05.12.2019 | ab 09:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 05. Dezember 2019, 05:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Freiberg

Mehr aus Sachsen