Autobahnverkehr Zwei Schwerverletzte bei Kleinlasterunfall auf A14 bei Nossen

Zwei Kleintransporter stehen ineinander verkeilt miten auf der Autobahn 14 zwischen der Anschlussstelle Nossen-Ost und Nossener Dreieck. Dei Feuerwehr musstr am frühen Mogen des 6.10.2020 den Unfallopfern helen und viele Liter ausgelaufenen Diesel von der Straße kehren.
So ineinander verkeilt blockierten zwei Kleinlaster in der Nacht zu Dienstag die Autobahn A14. Zwischen den Transportern wurde ein Pkw eingeklemmt und völlig zerstört (nicht im Bild). Bildrechte: Roland Halkasch

Bei einem Unfall auf der Autobahn 14 bei Nossen sind in der Nacht zu Dienstag zwei Pkw-Insassen schwer verletzt worden. Ein Kleinlasterfahrer war auf einen Pkw aufgefahren und noch auf einen weiteren Kleinlaster. Das Auto zwischen den beiden Lastern wurde eingeklemmt. Ein Mann und eine Frau wurden dabei schwer verletzt und mussten von Rettungskräften aus dem demolierten Fahrzeug befreit werden. Beide Pkw-Insassen kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Ihr Auto wurde bei dem Unfall zerstört, hieß es nach ersten Informationen.

Autobahn nachts zeitweise gesperrt

Auch an den beiden Kleinlastern entstanden erhebliche Schäden. Die Freiwilligen Feuerwehren Nossen, Deutschenbora und Starbach waren im Einsatz und mussten große Mengen ausgelaufenen Treibstoff von der A14 entfernen. Die Autobahn war in Richtung Nossen nachts zeitweise gesperrt, später wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbei geleitet. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 06.10.2020 | ab 14:30 Uhr im Polizeireport in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Mehr aus Freiberg

Mehr aus Sachsen