04.11.2019 | 15:14 Uhr Mann stirbt bei Explosion von Pyrotechnik im Striegistal

Eine Glasscheibe ist zersplittert, das Rollo dahinter rntergelassen. Das ist das einizige anzeichen einer Explosion in einem Woehnhaus in Marbach in Streigistal am 3.11.2019. Die Polizei steht vor dem Haus und ermittelt zum HErgang
Das zerborstene Fenster und Glasscherben vor dem Haus zeugen von der Explosion, die am Sonntag in Marbach stattgefunden hat. Wie es dazu kam, muss die Kriminalpolizei herausfinden. Bildrechte: Bernd März

Bei einer Explosion am Sonntagnachmittag in einem Wohnhaus im Striegistaler Ortsteil Marbach ist ein Mann getötet worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen 27 Jahre alten Mann. Letzte Gewissheit soll eine rechtsmedizinische Untersuchung bringen. Ein gleichaltriger Bewohner wurde leicht verletzt. Er kam zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Nachbarn hatten die Polizei alarmiert, nachdem sie vom benachbarten Grundstück einen lauten Knall gehört hatten. Die Beamten fanden bei Durchsuchen des Einfamilienhauses den Toten und den Leichtverletzten. Nach den ersten Ermittlungen konnte die Kriminalpolizei bereits ein Verbrechen ausschließen. Inzwischen gehen die Ermittler davon aus, das der getötete Mann die Explosion selbst auslöste, indem er in einem der Wohnräume illegale Pyrotechnik zündete

Quelle: MDR/kk/stt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 04.11.2019 | 05:00 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 04. November 2019, 15:14 Uhr

Mehr aus Freiberg

Mehr aus Sachsen