24.11.2019 | 13:10 Uhr B101 nach schwerem Unfall zweimal gesperrt

Nach einem schweren Unfall mit sieben Verletzten auf der B101 am Sonnabendnachmittag musste die Bundesstraße am Sonntagvormittag noch einmal gesperrt werden. Wie der Verkehrswarndienst mitteilte, rekonstruierten Ermittler den Unfallhergang zwischen Großschirma und Kleinwaltersdorf. Nach gut zwei Stunden wurde die Sperrung am Mittag wieder aufgehoben.

Bei dem Unfall am Sonnabend sind sieben Menschen verletzt worden, drei von ihnen schwer. Nach Angaben der Polizei war ein 84 Jahre alter Autofahrer aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort kollidierte er mit drei hintereinander fahrenden Autos. Der 84-Jährige sowie zwei 33 und 37 Jahre alte Frauen wurden schwer verletzt. Zur Bergung der Fahrzeuge wurde die Straße für vier Stunden gesperrt. Der Gesamtschaden liegt bei 31.000 Euro.

Quelle: MDR/jr/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 24.11.2019 | 10:30 Uhr im Verkehrsdienst

Zuletzt aktualisiert: 24. November 2019, 13:21 Uhr

Mehr aus Freiberg

Mehr aus Sachsen